Pfaffenhofen

Baugebiete

Die zuletzt von der Stadt entwickelten kleineren Baugebiete in der Kernstadt und in den Ortsteilen sind abgewickelt. Hier kamen auch viele Einheimische zum Zug. Um den Siedlungsdruck in unserer Region etwas abzufedern und Einheimischen auch zukünftig Bauparzellen anbieten zu können, werden aktuell zwei größere Wohngebiete entwickelt: das „Weingartenfeld“ in Heißmanning im Norden der Kernstadt und „Pfaffelleiten“ im Pfaffenhofener Osten entlang der Äußeren Moosburger Straße.

 

Vom Beschluss zum Hausbau

Bis tatsächlich gebaut werden kann, dauert es allerdings noch: Mit dem sogenannten Bebauungsplan-Aufstellungsbeschluss des Stadtrates wird das Verfahren zur Bauleitplanung eingeleitet. Dieses Verfahren dauert in der Regel 1 ½ bis 2 Jahre. Erst wenn der Baubauungsplan als Satzung in Kraft gesetzt ist, kann das Vermessungsamt Lage, Form und Größe der einzelnen Parzellen in einem sogenannten Umlegungsverfahren festlegen. Nach Abschluss dieses Verfahrens wiederum kann sowohl der Alt-Eigentümer Bauplätze zum Verkauf anbieten bzw. die Stadt auch ihre Grundstücke im Einheimischenmodell vergeben. Die Erschließung mit Straßen, Wasser, Strom und Gas erfolgt parallel zur Entwicklungsphase. Nach Abschluss aller vorgenannten notwendigen Schritte kann es endlich los gehen mit dem Hausbau.

 

Baugebiet „Heißmanning-Weingartenfeld“

Das neue, rund 5,6 Hektar große Baugebiet „Heißmanning-Weingartenfeld“ liegt zwischen dem Ortsteil Heißmanning und der Westtangente. Die Planung sieht ca. 60 Parzellen zur Bebauung mit Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern vor, wovon die Stadt einen sich aus der Umlegung (siehe unten) ergebenden Anteil im sogenannten Einheimischenmodell vergeben kann. Zusätzliche Flächen wird die Stadt in diesem Gebiet auch für Sozialwohnungen in Mehrfamilienhäusern vorsehen (gute 30 Wohneinheiten). Daneben wird es auch frei finanzierte Wohnungen in Mehrfamilienhäusern geben (ca. 30-40 Wohneinheiten).

Aktuell wird der Bebauungsplan für das „Weingartenfeld“ aufgestellt; das Bebauungsplan-Verfahren soll heuer im Herbst abgeschlossen werden. Nach Durchführung der sogenannten Baulandumlegung (vorauss. Herbst 2017) und nach vorheriger Grundstückserschließung (Wasser, Kanal, Gas etc.) können mittelfristig die Grundstücke vermarktet werden. Baubeginn ist frühestens Ende 2018 möglich.

Der aktuelle Planungs-Stand zum Baugebiet „Heißmanning-Weingartenfeld“ kann im Folgenden heruntergeladen werden:

   Satzung

   Begründung

   Bodengutachten

   Schalltechnische Untersuchung

 

Baugebiet „Pfaffelleiten“ im Osten des Stadtgebietes

Das Areal „Pfaffelleiten“ ist rund 13 Hektar groß. Es erstreckt sich entlang der Äußeren Moosburger Straße und reicht bis zur Kapelle im Osten und der Wasserreserve bzw. dem Sendemast im Süden. Zum derzeitigen Stand ist insgesamt mit etwa 100 Parzellen zur Bebauung mit Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern zu rechnen, wovon die Stadt einen sich aus der Umlegung (siehe unten) ergebenden Anteil im sogenannten Einheimischenmodell vergeben kann. Auch hier wird die Stadt wieder, zusätzlich zu den frei finanzierten Mehrfamilienhäusern, Sozialwohnungen in Mehrfamilienhäusern vorsehen. Insgesamt ist mit etwa 200 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern zu rechnen.

Bildergalerie

Vielen Dank für Ihr Feedback!