Pfaffenhofen

Benedikt Hipp - Kulturförderpreisträger 2005

Bisher zwölf Preisträger: Kulturförderpreis als "Wertschätzung des künstlerischen Schaffens"

Zum 12. Mal hat die Stadt Pfaffenhofen am 23. November 2005 ihren mit 1000 Euro dotierten Förderpreis für Kunst und Kultur vergeben. Initiiert worden war der Kulturpreis 1992 vom damaligen Musikreferenten des Stadtrats, Max Penger, und er hat - wie es in den Vergaberichtlinien heißt, "vornehmlich ideellen Charakter": Seine Hauptaufgabe besteht darin, die hohe Wertschätzung des künstlerischen Schaffens zu dokumentieren. Die Auszeichnung kann entweder an begabte Künstler in Ausbildung vergeben werden oder an Personen bzw. Gruppen, die sich um das künstlerische Leben der Stadt verdient gemacht haben oder auch an Personen, die sich aufgrund besonderer Leistungen in einem künstlerischen Beruf überregional etabliert haben.

Kulturförderpreisträger 2005 Bendeikt HippDie bisherigen Kulturförderpreisträger sind: 1993 Max Hanft (Musik), 1994 Kabarett Stachelbär, 1995 Marion Lustig (Gesang), 1996 keine Verleihung, 1997 Steffen Kopetzky (Literatur), 1998 Theaterspielkreis, 1999 Clemens Benecke alias C.B. Green (Musik), 2000 Matthias Franz jun. (Musik), 2001 Norbert Käs (Malerei), 2002 Christoph Hörmann (Musik), 2003 vhs-Fotofreunde, 2004 Roberto Di Gioia (Musik), 2005 Benedikt Hipp (Malerei).

In feierlichem Rahmen erhielt der Maler Benedikt Hipp am 23.11.2005 den Kulturförderpreis der Stadt Pfaffenhofen.
Die entsprechende Urkunde, die dem jungen Maler "hervorragende Leistungen im Bereich bildende Kunst" in Pfaffenhofen bescheinigt, bekam  Benedikt Hipp von 1. Bürgermeister Hans Prechter, 2. Bürgermeister Franz Schmuttermayr und Kulturreferent Hellmuth Inderwies überreicht.

Benedikt Hipp präsentierte im Rahmen der feierlichen Veranstaltung im großen Festsaal des Rathauses vier seiner großformatigen Ölbilder.

Vielen Dank für Ihr Feedback!