Pfaffenhofen

Breitbandausbau geht weiter

Breitbandausbau geht weiter:

Stadtrat bewilligt 2,1 Mio. Euro für bessere Versorgung der Ortsteile und der Gewerbegebiete

BreitbandförderprogrammDer Stadtrat hat in seiner Sitzung am 19. März einstimmig die nächste Stufe des Breitbandausbaus beschlossen. Ziel ist eine schnellere Internetverbindung für die Ortsteile sowie die Gewerbegebiete. Der Stadtrat entschied sich für die kostenoptimierte Variante I, die eine flächendeckende Verbesserung unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit bringt.

Dies ermöglicht eine Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten von 50 bis 100 Mbit und bis zu 25 bzw. 50 Mbit in den meisten Ortsteilen. Die Kosten werden mit 2,1 Mio. Euro veranschlagt, wofür eine staatliche Förderung von 810.000 Euro erwartet wird.

Von der Verbesserung ausgeschlossen bleiben vorerst rund 50 Haushalte im nördlichen und westlichen Gemeindegebiet. Der Anschluss dieser Grundstücke wäre unverhältnismäßig teuer und würde zusätzlich mit einer halben Mio. Euro zu Buche schlagen. Bei 50 betroffenen Anwesen wären das durchschnittliche Anschlusskosten von 10.000 Euro je Grundstück.

Aufgrund der hohen Kosten mochte sich der Stadtrat mit dieser Variante II nicht anfreunden, er will sich aber langfristig auch den Anschluss der verbleibenden Grundstücke offen halten. So wurde beschlossen, je nach technischer Entwicklung über einen möglichen weiteren Ausbau zu entscheiden. Vorerst wurde der städtische Breitbandpate Christian Wilkendorf beauftragt, die Ausschreibung für die Variante I durchzuführen sowie die abgegebenen Angebote dem Stadtrat zur Entscheidung vorzustellen.

Der geplante Ausbau der Ortsteile sowie der Gewerbegebiete ist in der Karte (Downloadbereich) ersichtlich.

Vielen Dank für Ihr Feedback!