Pfaffenhofen

Fernmeldebunker

„Pfaffenhofener wehrt Euch! Ihr bekommt einen Atombombenbunker in Eure Siedlung!“

Derart reißerisch wandte sich der DDR-Sender 904 direkt an die (Pfaffenhofener) Bevölkerung und warnte vor einer Anlage dessen Existenz streng geheim bleiben sollte. Der Osten wusste also Bescheid – im Gegensatz zu den (ortsansässigen) Bürgerinnen und Bürgern. Der Kalte Krieg war in Pfaffenhofen angekommen und heizte Spekulationen und wilde Gerüchte um ein Gebäude an, das bis heute im Pfaffenhofener Stadtgebiet steht. Jetzt wird es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht: der Pfaffenhofener Bunker.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Seite "Bunker" auf stadtfuehrungen-pfaffenhofen.de oder laden Sie sich das ausführliche PDF zur Geschichte des Fernmeldebunkers im Downloadbereich herunter. 

Es können geführte Touren durch den Pfaffenhofener Bunker gebucht werden. Termine einsehen und Führungen buchen können Sie bequem Online unter:
www.stadtfuehrungen-pfaffenhofen.de/stadtfuehrungen/bunkerfuehrungen

 

Kalter Krieg in Pfaffenhofen -- Führungen durch den unterirdischen Fernmeldebunker

Was zu Zeiten des Kalten Krieges unter strengster Geheimhaltung erbaut und betrieben wurde, wird nun der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Bildergalerie

Vielen Dank für Ihr Feedback!