Pfaffenhofen

Pfaffenhofen wird „Digitale Einkaufsstadt Bayern“

Im Wettbewerb um das Modellvorhaben „Digitale Einkaufsstadt Bayern“ des bayerischen Wirtschaftsministeriums konnte sich die Stadt Pfaffenhofen im Oktober 2015 mit ihrer Bewerbung durchsetzen. Neben Pfaffenhofen wurden auch Coburg und Günzburg aus den insgesamt 36 Bewerbungen ausgewählt. Diese Städte werden zwei Jahre lang auf ihrem Weg zur digitalen Einkaufsstadt von einem Expertengremium unterstützt.

Gesucht wurden Städte mit 10.000 bis 50.000 Einwohnern, die über eine aktive Händlergemeinschaft und öffentlich-private Kooperationsstrukturen verfügen. In Pfaffenhofen sind das die beiden Gewerbevereine ProWirtschaft e.V., der Verein Lebendige Innenstadt Pfaffenhofen e.V. und die städtische Wirtschafts- und Servicegesellschaft Pfaffenhofen. Zur Teilnahme an diesem Modellprojekt sind aber ausdrücklich alle Einzelhändler, Gewerbetreibende, Dienstleister oder Interessierte aufgerufen.

Mit dem Modellprojekt „Digitale Einkaufsstadt Bayern“ unterstützt das Bayerische Wirtschaftsministerium Praxisbeispiele, die zeigen wie es gelingen kann, innovative digitale Anwendungen im Einzelhandel zu einzusetzen. Erfolgreiche Konzepte sollen sich dann auf andere Städte übertragen lassen. Die drei Städte werden ab Januar 2016 hinsichtlich der optimalen Nutzung digitaler Innovationen von der cima Beratung + Management GmbH, der BBE Handelsberatung und der elaboratum GmbH unterstützt.

In den letzten Monaten wurde mit Beteiligung verschiedenster Akteure aus den Bereichen des Einzelhandels, der Dienstleister und der Gastronomie ein Ansatz entwickelt, von dem man sich eine Stärkung der Stadt Pfaffenhofen erhofft: Ein regionaler Marktplatz im Internet. Die sind zwar keine neue Erfindung, aber sie bieten die Möglichkeit, dass man sie digitales Schaufenster nutzt und den Kunden die Möglichkeit gibt, die Sortimente und Marken vorzustellen und gleich die Warenverfügbarkeit abzuchecken oder auf die angebotenen Dienstleistungen hinweist.

Dafür konnte ein Partner gewonnen werden, der bei einer angemessenen monatlichen Gebühr ein nachhaltiges Geschäftsmodell anbietet, bei dem auch eine permanente technische Weiterentwicklung garantiert ist und die dem Kunden natürlich den größten Vorteil bietet: Die Sichtbarkeit der teilnehmenden Unternehmen bei der Suche im Internet, vor allem bei dem Platzhirsch „Google“. Ganz ohne App oder ähnliches.

Weitere Informationen erhalten Interessierte Gastronomen, Händler und Dienstleister bei Herrn Philipp Schleef.

Vielen Dank für Ihr Feedback!