Pfaffenhofen

Die Ilm

Wussten Sie schon, dass man von Pfaffenhofen aus direkt ins Schwarze Meer schwimmen könnte? Wer nämlich hier in die Ilm springt, wird nach etlichen Kilometern tatsächlich in Südosteuropa landen. Denn der Fluss, der der Stadt Pfaffenhofen an der Ilm ihren Namen gibt, mündet über die Abens in die Donau und somit letzten Endes auch ins Schwarze Meer.

Ein ziemlich weiter Weg, den dieses Gewässer zurücklegt, wie es schon der indogermanische Wortstamm des Begriffs „Ilm“ andeutet: Übersetzt bedeutet der nämlich „sich bewegen“.
„Sich bewegen – oder besser: „fließen“-  das tut die Ilm über eine rund 80 Kilometer lange Strecke in Bayern: nahe Dachau entspringt sie an zwei Quellen, der Pipinsrieder und der Tanderer Ilm, die sich schließlich bei Michelskirchen zu dem Fluss vereinigen, an dem nicht zuletzt auch (das schöne) Pfaffenhofen liegt.

Bildergalerie

Vielen Dank für Ihr Feedback!