Pfaffenhofen

Kilian Brock - Kulturförderpreisträger 2015

Der 18-jährige Jazz-Pianist Kilian Brock ist der Träger des Kulturförderpreis 2015 der Stadt Pfaffenhofen. Die Verleihung fand am Freitag, 13. November im Festsaal des Pfaffenhofener Rathauses statt und das Publikum erlebte einen unterhaltsamen Abend mit einem lockeren Festakt, einem Klavierspiel von Kilian Brock zum Auftakt und einem Konzert seines Kilian Brock Trios zum Abschluss.

Bürgermeister Thomas Herker begrüßte die Besucher, darunter viele Stadträte und Ehrengäste sowie Kilian Brocks Familie und Freunde. „Sie dürfen stolz sein auf Ihren Sohn“, richtete Herker sich an Doris und Tobias Brock, die Kilian eine gute musikalische Ausbildung – u. a. bei Michael Hermann im intakt Musikstudio – und jetzt ein Jazz-Piano-Studium an der Hochschule der Künste in Bern ermöglicht haben.

Der Bürgermeister ließ die Liste der bisherigen Kulturpreise Revue passieren, die 1993 mit Max Hanft begann und auf der Kilian Brock jetzt der 22. Preisträger ist. Für die Stadt Pfaffenhofen, so Herker, sei der Musikstudent als junges, vielversprechendes Talent quasi „der Idealfall eines Kulturförderpreisträgers“, da er in den nächsten Jahren sicher noch viel von sich hören lassen und den Namen seiner Heimatstadt würdig vertreten werde.

Mit dem Beschluss, Kilian Brock in Anerkennung seiner hervorragenden Leistungen als Jazzpianist den mit 1.500 Euro dotierten Kulturförderpreis zu verleihen, war der Stadtrat einstimmig dem Vorschlag der drei „Kultur-Stadträte“ Peter Feßl, Reinhard Haiplik und Steffen Kopetzky gefolgt.

Die Hälfte der 22 Pfaffenhofener Kulturpreisträger sind Musiker, und das schrieb Musikreferent Peter Feßl in seiner Laudatio vor allem dem hohen Stellenwert zu, den das Musikschaffen in Pfaffenhofen hat. Außerdem so Feßl weiter, liege es wohl an dem hohen Niveau, auf dem die hiesigen Ausbildungsstätten arbeiten. Zahlreiche Talente seien am Gymnasium, an der Realschule und an der Städtischen Musikschule ausgebildet worden, führte Peter Feßl aus, und nun komme zum ersten Mal ein Preisträger aus Michael Hermanns intakt Musikinstitut. Dazu gratulierte er auch dem Klavierlehrer Michael Hermann ganz herzlich, da „seine Förderung das jazzbegeisterte Talent letztendlich dazu gebracht habe, Jazzpiano zu studieren“.

Bürgermeister Thomas Herker überreichte Kilian Brock den mit 1.500 Euro dotierten Kulturförderpreises 2015 und nach kurzen Dankesworten trug sich der Preisträger ins Goldene Buch der Stadt ein. Ein musikalisches Dankeschön gestaltete Kilian Brock gleich im Anschluss gemeinsam mit seinen Musikerkollegen Johannes Schauer (Kontrabass) und Felix Wolf (Schlagzeug) aus Weilheim, mit denen er seit knapp zwei Jahren im Trio zusammenspielt.

Mit ihren Eigenkompositionen – die meisten von Kilian Brock – haben die Drei im Dezember 2014 den Ersten Preis beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ und im Juni 2015 beim gleichnamigen Bundeswettbewerb den Konzertpreis der Landeshauptstadt Potsdam gewonnen. Auch das Pfaffenhofener Publikum verzauberten sie mit weichen, melancholischen Klängen und als Zugabe interpretierten sie Kilian Brocks „Skandinavian dream“ , das erste Stück, das sie Anfang 2014 zusammen gespielt hatten.

Kulturförderpreisverleihung 2015

Bildergalerie

Vielen Dank für Ihr Feedback!