Pfaffenhofen

Klimaschutzpreis 2016

Die Stadt Pfaffenhofen verlieh am 15. Oktober zum zweiten Mal den Klimaschutzpreis. Der Preis für Pfaffenhofener Privatpersonen, Unternehmen, Organisationen, Vereine oder Initiativen geht an Projekte, die in besonderem Maße zum Klima- und Umweltschutz im Stadtgebiet beitragen. Vergeben wurden ein Jury-, ein Publikums- sowie ein Sonderpreis für privates Engagement, dotiert mit jeweils 500 Euro.

 

Festabend mit Verleihung des Klimaschutzpreises 2016

Als Kriterien für die Preisvergabe wurden die Relevanz für den Klimaschutz, der Innovationsgehalt, der Vorbildcharakter, die Messbarkeit von Energie- und Treibhausgas-Einsparungen und der Praxisbezug herangezogen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Energie-für-Alle-Woche statt. Musikalisch wurde der Abend von der klimaneutralen Unplugged-Band „Hopfengold“ umrahmt.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Herker sprach Sina Trinkwalder, Inhaberin der öko-sozialen Firma Manomama, zum Thema „Wunder muss man selber machen“. Einen weiteren Vortrag hielt der Energie- und Klimaschutz-Referent des Stadtrats, Andreas Herschmann. Die aktivsten Teilnehmer des diesjährigen Stadtradelns erhielten an diesem Abend ebenfalls ihre Preise.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete schließlich die Verleihung des Klimaschutzpreises 2016, der als Jurypreis an die Firma Eichenseher Ingenieure, als Publikumspreis an das "Werkstatt-Café" des Mehrgenerationenhauses und als Sonderpreis für privates Engagement an Manfred Niedermeier vergeben wurde. Insgesamt waren 15 Bewerbungen von Firmen, öffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen eingegangen.

 

 

Alle Projekte im Überblick:

 

Klimaschutzpreis der Stadt Pfaffenhofen 2016

Klimaschutzpreis der Stadt Pfaffenhofen 2016

Vielen Dank für Ihr Feedback!