Pfaffenhofen

Kultursommer 2016

 

Pfaffenhofener Kultursommer 2016 hatte viel zu bieten!

Gelungene Veranstaltungsreihe vom 17. Juni bis 24. Juli 2016 mit viel Musik, Kunst, Literatur ...

 

Der Pfaffenhofener Kultursommer 2016 ist beendet. Mit einem schönen Konzert von DOTA und Dobré fand die Veranstaltungsreihe am 24. Juli einen gelungenen Abschluss - nach 38 Tagen und insgesamt 28 Veranstaltungen.

 

Informationen zum Kultursommer findet man auch auf www.facebook.com/Pfaffenhofener.Kultursommer.

 

Das Programm im Rückblick:

Freitag, 17. Juni 2016

Eröffnungskonzert mit Charly Augschöll & the Hotline Band (feat. Arno Haselsteiner)

18 Uhr, Alter Müllerbräusaal am Oberen Hauptplatz
Eintritt frei

© Charly Augschöll

Wegen des schlechten Wetters findet das Konzert nicht vor dem Rathaus, sondern im alten Müllerbräusaal neben dem Haus der Begegnung statt!

„Get the groove – call the Hotline Band“! heißt es, wenn zum Auftakt des diesjährigen Kultursommers Charly Augschöll & the Hotline Band feat. Arno Haselsteiner den alten Müllerbräusaal mit Funk, Soul und Jazz zum Grooven bringen.

Die Füße werden nicht stillstehen beim ersten Kultursommer-Konzert mit dem europaweit bekannten Saxophonisten und seiner Hotline Band. Zur Créme de la Créme der europäischen Saxophonisten gehörend ist Augschöll bekannt für seine musikalische Vielfalt. Als Bandmitglied stand er mit bekannten Musikern wie Chaka Khan, Shirley Bassey oder Johnny Guitar Watson auf der Bühne.

Seit nunmehr 30 Jahren spielt Augschöll regelmäßig mit seiner Band „Hotline“ im In- und Ausland, auf großen Open Airs gleichermaßen wie bei Clubkonzerten und Internationalen Jazz-Festivals.

Unterstützt wird er dabei im Vorprogramm von der jungen Band Tamad rund um den Pfaffenhofener Schlagzeuger Florian Wolf, die mit Funkrock das Feld für Charly Augschöll vorbereiten.

 

Samstag, 18. Juni 2016

Tag der offenen Tür der Städtischen Musikschule

10.30 - 13.30 Uhr, Städtische Musikschule
Eintritt frei

 

 

Die Städtische Musikschule Pfaffenhofen lädt zum Tag der Offenen Tür im Haus der Begegnung ein. Von 10.30 bis 13.30 Uh kann jeder „hineinschnuppern“ während sich die Schule mit verschiedenen Aktionen präsentiert

 

Samstag, 18. Juni 2016 

Vernissage Hallertauer Künstler: „Struktur“

14 Uhr, Städtische Galerie
Eintritt frei

 © Rainer Schlamp

Es heißt wieder: „Hallertauer Künstler stellen aus“. Das Format ist mittlerweile eine Institution im Ausstellungsjahr der Städtischen Galerie; und so werden auch in diesem Jahr wieder Künstler aus der ganzen Region ihre Arbeiten präsentieren.

In diesem Jahr waren die Künstler aufgerufen sich mit dem eher abstrakten Thema „Struktur“ auseinanderzusetzen. Es wird spannend sein, zu beobachten, wie die Künstler mit dem offenen Begriff umgehen und ihn interpretieren.

Folgende 21 Künstler sind in diesem Jahr an der Ausstellung beteiligt: Kitt Antoni, Lotte Boyer, Sigi Braun, Philipp Brosche, Serio Digitalino, Hans Dollinger, Beatrix Eitel, Clemens Fehringer, Christa Gallert-Zirzow, Barbara Hantel-Gaugler, Ulrich Holzner, Ines Kollmeyer, Sieglinde Knoblauch, Annette Marketsmüller, Eva Nemetz, Tanja Röder, Reiner Schlamp, Ingrid Suhle, Helene Tschacher, Heribert Wasshuber, Petra Wick.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 18.06. - 10.07.2016

Montag bis Freitag: 09.00 - 12.00 und 13.30 - 16.30 Uhr
Samstag und Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr

 

Samstag, 18. Juni 2016

Albanische Nacht mit Eda Zari & Band

18 Uhr, Alter Müllerbräusaal am Oberen Hauptplatz
Eintritt frei

 © Fadil Berisha

Wegen des schlechten Wetters findet die Veranstaltung nicht auf dem Hauptplatz statt, sondern im alten Müllerbräusaal am oberen Hauptplatz (neben dem Haus der Begegnung).

Die diesjährige Internationale Nacht ist eine Albanische Nacht! Das Veranstaltungsformat Internationale Nacht gehört immer schon zu den beliebtesten Veranstaltungen des Kultursommers, im letzten Jahr waren es fast 1.500 Besucher bei der Französischen Nacht. Das diesjährige Konzert entsteht in Kooperation mit dem Albanisch-Deutschen Kulturverein Sali-Cekaj und bietet einen echten musikalischen Höhepunkt: Die Sängerin Eda Zari wird mit ihrer Band internationalen Flair in mehrfachem Sinne verbreiten.

Sie ist offizielle Kulturbotschafterin Albaniens und verbindet gekonnt moderne jazzige und traditionelle, an albanischen Traditionen orientierte Klänge, sodass ihre Musik sicherlich als Weltmusik bezeichnet werden kann. Auf ihrem Album „Toka Incognita“ treffen Balkanrhythmen, eine Menge Jazz und albanische Klänge zusammen und ergeben ihre ureigene Mischung – mit der sie Konzerte in der ganzen Welt gibt.

 

Sonntag, 19. Juni 2016

„Ja, das Studium der Weiber ist schwer!“

Opern- und Operettengala
19.30 Uhr, Festsaal im Rathaus
VVK & AK 10 €

 © Bettina Walter-Heinz

Tragik, höchster künstlerischer Anspruch und eine gute Portion Humor ver­schmelzen bei „Ja, das Studium der Weiber ist schwer!“ Das Drama in vier Akten wird vorgetragen von Frank Selzle (Tenor u. Klavier), Bettina Walter-Heinz (Mezzosopran) und Alice Paper-Burghardt (Sopran).

In einer heiteren Inszenierung sind bekannte Arien, Duette und Ensembles aus Oper und Ope­rette zu hören. Ob der Protagonist, Schürzenjäger Luigi, ein Happy End mit einer seiner Angebeteten findet, bleibt dabei abzuwarten. Neben dem Titel-Lied von Franz Lehár werden die Ohren der Zuhörer u.a. mit Titeln von di Capua, Mozart, Puccini, Monteverdi, Strauß und von Weber verwöhnt.

 

Mittwoch, 22. Juni 2016

Tjango! - Finnischer Latinojazz

19.30 Uhr, Festsaal im Rathaus
VVK 18 €, AK 20 €

 © MicartePhoto

Tjango! – eine Verschmelzung aus Tango und Django – spielt auf die Anfangszeit der Gruppe im Zeichen der Tangomusik von Astor Piazzolla und des Gypsy-Jazz eines Django Reinhardt an. Weitere Einflüsse sind irischer Folk, Bluegrass, finnischer Humppa sowie brasilianische, argentinische und kubanische Rhythmen.

Die Musiker Antti Leinonen (acc), Otto Tolonen (git), Tarmo Anttila (b) und Tero Hyväluoma (vl) spielten schon auf allen Erdteilen und sind nun unterstützt von der Deutsch-Finnischen Gesellschaft auf Tour. Die Gelegenheit, diese unorthodoxe Melange von Tango, lateinamerikanischer Rhythmik und improvisiertem Gypsy-Jazz live zu erleben!

 

Donnerstag, 23. Juni 2016

Joseph-Hipp-Puppentheater: Schwanensee

19 Uhr, Theatersaal im Haus der Begegnung
Eintritt frei, Spenden erwünscht

 © Joseph-Hipp Puppentheater

Eine Geschichte voller Symbolik über Liebe, Konflikt und die Macht von Tanz und Musik erwecken Studenten der Kunstakademie Tiflis/Georgien mit selbstgefertigten Puppen zum Leben. Das Joseph-Hipp-Puppentheater wurde 2011 von Giga Lapiashvili und dem bekannten Unternehmer und Maler Claus Hipp gegründet, der seit 2001 eine Professur für nicht-gegenständliche Malerei in Tiflis innehat.

 

Freitag, 24. Juni 2016

Kurzfilmnacht - Die kurze Nacht der noch kürzeren Filme

Ab 21 Uhr, Open Air vor dem Rathaus
Eintritt frei

 

In der kurzen Nacht der noch kürzeren Filme der Stadtjugendpflege entführen uns junge Filmstudenten, Videokünstler und lokale Filmemacher für einen Moment in ihre Filmwelten. Die oft nur 10-minütigen Filme erhalten aufgrund besonderer Filmtechniken ihr Flair.

Mit Einbruch der Dunkelheit, gegen 21 Uhr, startet das Programm auf der großen Open-Air-Leinwand. Bei freiem Eintritt und bester Versorgung durch kulinarische Schmankerl von der Utopia-Koch-Crew kann man es sich dieses Jahr am Hauptplatz gemütlich machen. Wer nicht an den Biertischgarnituren Platz nehmen möchte, kann einfach selbst einen Klappstuhl oder eine Picknickdecke mitbringen.

Bei Regen findet die Veranstaltung im JUZ Atlantis statt.

 

Samstag, 25. Juni 2016

FOTOGEHGRAFIE

Ab 11 Uhr, Jugendkultur-Talentstation Utopia
Startgebühr Schüler/Studenten 4,50 €, Erwachsene 9 €

 

Der Knipstrip durch Pfaffenhofen! Die Stadtjugendpflege lädt wieder zum Fotografie-Wettbewerb „Fotogehgrafie“ ein. Der Weg führt in insgesamt bis zu 10 Stunden mit 12 verschiedenen Themen quer durch die Stadt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Momentaufnahmen der Stadt sind ebenso möglich wie „Wohnzimmerarrangements“.
Mitmachen kann jeder, der irgendeinen Fotoapparat hat. Die Idee ist es, mit offenen Augen von Station zu Station zu gehen und die Themen in kreative Fotos umzusetzen.

Die fünf besten Fotoserien in den Kategorien U 18 und Ü 18 werden prämiert und ab 15. Juli in der Städtischen Galerie in Pfaffenhofen ausgestellt.

Die Vernissage findet am 15. Juli um 19.30 Uhr statt.

 

Samstag, 25. Juni 2016

Hugo Wolf Quartett - Imagined Memories

20 Uhr, Festsaal im Rathaus
VVK 15 €, AK 18 €

 © Andrej Grilc

Das international renommierte Hugo Wolf Quartett aus Wien gastiert mit Schuberts Streichquartett Nr. 13, D804 („Rosamunde”) und einem Werk des aus Pfaffenhofen stammenden Komponisten Ralf Yusuf Gawlick. Seine „Imagined Memories“ wurden erst am 29. April in der berühmten Carnegie Hall in New York uraufgeführt. Sebastian Gürtler (Violine), Régis Bringolf (Violine), Subin Lee (Viola) und Florian Berner (Violoncello) behaupten sich seit 20 Jahren in der Weltspitze der Kammermusik und begeistern ein internationales Publikum.

Neben der klassisch-romantischen Literatur nimmt die zeitgenössische Musik einen wichtigen Platz im Repertoire des Quartetts ein, zu dessen Markenzeichen der leidenschaftliche Ausdruck und eine stete künstlerische Neugier zählen. Dies kommt in der Neuen Musik von Ralf Yusuf Gawlick ausdrücklich zur Geltung. Gawlick hat kurdische Wurzeln, ist in Pfaffenhofen geboren, aber u. a. in Österreich, Polen und den USA aufgewachsen. Das Konzert nimmt er zum Anlass, seine Geburtsstadt erstmalig zu besuchen.

 

Sonntag, 26. Juni 2016

Ballett-Matinee

10 & 14.30 Uhr, Festsaal im Rathaus
VVK & AK 5€

 © Tanzstudio Scherg

Schülerinnen des Tanzstudios Scherg präsentieren ausdrucksstarke Choreographien und geben einen interessanten Einblick in die Ausbildung zur klassischen Tänzerin. Von der 6-Jährigen, bis hin zur jungen Erwachsenen zeigen die Mädchen Tänze, die jeweils ihrem Niveau und Alter entsprechen. Claudia Lustig moderiert und vermittelt dabei Wissenswertes über den Unterricht des Tanzstudios.

 

Sonntag, 26. Juni 2016

Lesung mit Musik: „Der Tod aus der Wolfsgrube"

19 Uhr, Theatersaal im Haus der Begegnung
Eintritt frei, Spenden erwünscht

 © Wolfgang M. Koch

Ein junger Benediktinermönch in geheimer Mission auf dem Jakobsweg. Eine alte Legende, ein fremdes Wesen, das Tod und Verderben bringt und eine Freundschaft vor ihrer größten Bewährungsprobe. Wolfgang M. Koch liest aus seinem neuen Historien-Krimi. Mittelalterliche Requisiten, amüsante Anekdoten und die Musik der „Celtic Troubadours“ sorgen für Authentizität und gute Unterhaltung.

 

Freitag, 1. Juli 2016

Lange Nacht der Kunst und Musik

Ab 17 Uhr in der gesamten Innenstadt
Eintritt frei

 

Kunst und Musik in der gesamten Innenstadt! Zum zweiten Mal findet die Lange Nacht der Kunst und Musik in Zusammenarbeit mit den Gastronomen Pfaffenhofens statt: Überall in der Innenstadt werden an diesem Abend an unterschiedlichsten Locations Live-Bands spielen.

Auch Kunstfreunde kommen mit einer Vielfalt an Ausstellungen, Live-Kunstaktionen und einem Kunst- und Handwerkermarkt ganz auf ihre Kosten.

Darüber hinaus versprechen ein großer Kinderbereich, ein Streetfoodmarkt mit Livebühne und viele weitere außergewöhnliche Angebote ein abwechslungsreiches Programm, das Pfaffenhofen einen Abend lang zum spektakulären kulturellen Erlebnis macht.  Das vollständige Programm ist unter www.pfaffenhofen.de/nachtderkunst verfügbar.

 

Freitag, 1. Juli 2016

Gemälde, Zeichnungen und Holzschnitte aus fünf Jahrzehnten

Vernissage Herbert Klee
19.30 Uhr, Kulturhalle am Ambergerweg

 © Herbert Klee

Herbert Klee wurde 1946 in Pfaffenhofen geboren und lebt heute als Maler, Karikaturist und Bildhauer im Landkreis Miesbach. Zuletzt stellte er in Pfaffenhofen bei der vielbeachteten Ausstellung „Zweite“ des Neuen Pfaffenhofener Kunstvereins aus.

Bekannt ist Klee für seine Vielseitigkeit, sowohl was seine künstlerische Technik als auch seine Themen betrifft. Seine Bilder verknüpfen oft Ausdrucksmittel von Malerei und Karikatur, um den Attitüden und Besonderheiten seiner Zeitgenossen auf die Spur zu kommen.

Die Ausstellung zeigt einen Überblick über sein gesamtes Kunstschaffen, auch anlässlich seines 70. Geburtstags in diesem Jahr.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 02.07. - 24.07.
Do - Fr: 16 - 19 Uhr und Sa - So: 15 - 18 Uhr
Eintritt: 3 €, sonntags: 1 €

 

Samstag, 2. Juli 2016

Jahreskonzert der Klavier- und Violinschule Gilman

18 Uhr, Festsaal im Rathaus
Eintritt frei

 

Es ist längst zu einer Tradition geworden: In einem Jahreskonzert präsentieren die Schülerinnen und Schüler der Klavier- und Violinschule Gilman, unter ihnen preisgekrönte Solisten, aber auch das große Violinsemble, dem Pfaffenhofener Publikum ihre schönsten Stücke.

 

Sonntag, 3. Juli 2016

Marazula - Eine musikalische Weltreise

19 Uhr, Festsaal im Rathaus
Eintritt frei, Spenden erwünscht

 © Marazula

Die fünfköpfige Formation Marazula bringt auch dieses Jahr Musik aus allen Winkeln der Welt nach Pfaffenhofen. In der Besetzung aus Akkordeon, Geige, Flöten, Irish Bouzouki, Gitarre und Kontrabass vermischt sie irische Jigs und Reels, jiddische Hochzeitstänze, russische sowie ukrainische Zigeunermusik, französische Musette-Walzer, argentinische Tangos und bayerische oder holländische Polkas.

Das ist Fernweh für die Ohren und Nährstoff für die Fantasie – mal melancholisch, mal spritzig-feurig und auf alle Fälle farbenfroh. Kommen Sie mit auf eine musikalische „Tour um die ganze Welt“ (Süddeutsche Zeitung) !

 

Freitag, 8. Juli 2016   

Schuljahresabschlusskonzert der Städtischen Musikschule

18 Uhr, Festsaal im Rathaus
Eintritt frei

 

Wie schon in den vergangenen Jahren veranstaltet die Städtische Musikschule Pfaffenhofen auch in diesem Sommer wieder ein Jahresabschlusskonzert, bei dem die Schülerinnen und Schüler dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm bieten.

 

Freitag, 8. Juli 2016

Der Ernstfall - Eine kleine Bunkerrevue
Leseperformance von Johann Reißer und Christoph Marko

19 Uhr und 21 Uhr, Bunker am Heimgartenweg
AK 8 €, VVK 5 €

 

Gemeinsam mit dem Landshuter Multimedia-Künstler Christoph Marko lädt der diesjährige Lutz-Stipendiat Johann Reißer zu einer etwas außergewöhnlicheren Leseperformance in den ehemaligen Fernmeldebunker der Stadt Pfaffenhofen ein. Die Leseperformance findet am Freitag, 8. Juli, um 19 und 21 Uhr im Bunker am Heimgartenweg statt.
Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Beginn.

Bitte beachten Sie, dass die Karten aufgrund der örtlichen Begebenheiten extrem begrenzt sind!

 

Samstag, 9. Juli 2016

Picknick im ParadiesGarten

14 – 20 Uhr, InterKulturGarten am Heimgartenweg
Eintritt frei

 © InterKulturGarten

Zum „Picknick im ParadiesGarten“ sind Menschen jeder Herkunft von 14 bis 20 Uhr in den InterKulturGarten am Heimgartenweg auf dem ehemaligen Bunkergelände eingeladen. Das Picknick steht im Zeichen kultureller Begegnung. Geplant sind ein kulinarischer Austausch, Lagerfeuer, Grillen, eine Ausstellung der Bildhauergruppe der vhs und der Bau einer Friedensskulptur. Regenschutz ist vorhanden.

 

Sonntag, 10. Juli 2016

Pierre Breno - Zaubershow

11 & 15 Uhr, Theatersaal im Haus der Begegnung
AK & VVK 9 € (erm. 6 €)

 © Pierre Breno

Der Zauberer Pierre Breno nimmt große und kleine Leute ab 5 Jahren um 11 bzw. 15 Uhr mit auf eine Reise durch die wundersame Welt der Magie.

Zusammen mit Assistentin Alexandra hat er eine große Kiste voller für die Zauberkunst äußerst wichtiger Utensilien im Gepäck. Er begeistert durch unglaubliche Zaubereien, allerhand magische Kniffe und verblüffende Illusionen und bringt den Kindern gleich noch das große Zauberer-Einmaleins bei. Ob Zauberhut, -stab oder der richtige Spruch – Pierre Breno weiß, was es braucht, um zerschnittene Seile heil zu zaubern, bunte Bälle verschwinden und Gummihühner, Plüschpapageien oder Kaninchen plötzlich erscheinen zu lassen.

 

Donnerstag, 14. Juli 2016

Chris Gall - Piano Solo

20 Uhr, Festsaal im Rathaus
VVK 15 € (erm. 10 €), AK 18 € (erm. 14 €)

 © Mike Meyer

Chris Gall hat wie kaum ein anderer Pianist die Stilgrenzen des Jazz konsequent und originell erweitert. Mit Jazz und Indie-Rock, Post Bop und Weltmusik begeisterte er das Publikum vom Jazzfestival in Montreux bis zur Jazzbaltica und spielte mit Größen wie den New York Voices, Nils Landgren, Dusko Goykovic und De-Phazz Sänger Karl Frierson. Zwei gefeierte Trio-Alben lang hat sich der Münchner Klangpionier Zeit gelassen, bevor er sich allein an den Flügel gesetzt hat. Das Ergebnis ist „Piano Solo“. Neben Eigenkompositionen präsentiert er darauf eine Hommage an Debussy und eine bezaubernde Variation von Yann Tiersens Filmmusikklassiker „La Valse d’Amélie“.

 

Freitag, 15. Juli 2016

Vernissage Fotogehgrafie

19.30 Uhr, Städtische Galerie
Eintritt frei

 

Die Stadtjugendpflege lädt zur Ausstellungseröffnung mit Schau sämtlicher Beiträge sowie zur Prämierung der fünf besten Fotoserien in den Kategorien U 18 und Ü 18.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 16.07. - 31.07.2016

Montag bis Freitag: 09.00 - 12.00 und 13.30 - 16.30 Uhr
Samstag und Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr

 

Sonntag, 17. Juli 2016

Buchpräsentation „Wann dann wenn nicht jetzt“

Herbert Klee

15 Uhr, Kulturhalle
Eintritt frei

 © Herbert Klee

Im Rahmen seiner großen Ausstellung in der Kulturhalle lädt der Künstler Herbert Klee zur Vorstellung seines neuesten Buchs. In unnachahmlicher Weise versammelt das Werk 22 kleine Geschichten, Illustrationen und Karikaturen zum Thema der Entscheidungsfindung. Grotesk, satirisch, mit schwarzem Humor, alle Facetten der Karikatur sind im kleinen Band vertreten.

 

Sonntag, 17. Juli 2016

Chorisma + Orchester Dieter Sauer

19 Uhr, Spitalkirche
VVK & AK: Kategorie I: 15 € (erm. 12 €)
Kategorie II: 12 € (erm. 9 €)

 © Chorisma

Der Frauenchor unter der Leitung von Albin Sche­rer präsentiert zunächst die A-Dur-Messe von Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901) in der Erstfassung für Orchester und Flöte. Rheinberger gehörte zu den erfolgreichsten Komponisten seiner Zeit und war u.a. Hofkapellmeister bei König Ludwig II. Im zweiten Teil singt Chorisma mit männlicher Unterstützung das Magnificat des 1965 geborenen argen­tinischen Komponisten Martín Palmeri für Sopran, Mezzosopran, gemisch­ten Chor, Bandoneon, Klavier und Streicher.

Begleitet wird der Chor vom Orchester Dieter Sauer. Für das Bandoneon wurde der im El­sass lebende Wolfgang Weniger gewonnen.

 

Mittwoch, 20. Juli 2016

TABTUWAB
Big Band Konzert

19.30 Uhr, Festsaal im Rathaus
Eintritt frei, Spenden erwünscht

 © Tabtuwab

Das 20-köpfige Jazz-Ensemble TABTUWAB präsentiert klassischen Big Band-Sound, Swing, Funk, Pop und Latin-Klänge. Unter der Leitung von Markus Schubert spielen die Musiker aus München, Dachau und Pfaffenhofen u. a. Klassiker der Sinatra-Ära, Filmmelodien und moderne Kompositionen. Das Ergebnis: ungewöhnliche Arrangements, jugendlicher Schwung, atemberaubende Soli und wunderbare Gesangsnummern!

 

Donnerstag, 21. Juli 2016

„Ein Mord und zwei Leichen“... sowie acht Damen
Unterhaltsame Krimilesung mit Musik und Wurstpremiere

19.30 Uhr, Theatersaal Haus der Begegnung
VVK & AK 8 € (erm. 4 €)

 © Alexander Bálly

Alexander Bálly liest aus seinem aktuellen Roman. Das Holledauer Hobbydetektivteam um den raffinierten Metzgermeister Wimmer und seine Enkelin ermittelt erneut in Wolnzach. Außerdem zu erleben: musikalische Begleitung der acht Damen von „Ladylike“, Einblicke in die Recherche und eine Wurstpremiere der Metzgerei Krammer: die „Wimmerwurst“ –  eine Spezialität, inspiriert vom schlauen Metzgermeisterdetektiv.

 

Freitag, 22. Juli 2016

Lesung des Lutz Stipendiaten Johann Reißer

20 Uhr, Festsaal im Rathaus
Eintritt frei

 © Johann Reißer

Es ist wieder ein „Zwischenfall“: Am Ende des Kultursommers stellt Johann Reißer seinen lange erwarteten Text über Pfaffenhofen vor, der Bedingung für die jeweiligen Lutz-Stipendiaten ist und immer wieder für Gesprächsstoff sorgt. Seit Mitte Mai bewohnt der Wahl-Berliner Schriftsteller mit Wurzeln in Regensburg den pittoresken Flaschlturm und hatte Gelegenheit viele Eindrücke zu sammeln.

Die Zuhörer dürfen gespannt sein auf den Text, der hier am Ort entstanden ist – quasi einen literarischen Entwurf der Außenansicht des Autors auf das Leben in Pfaffenhofen. Im Rahmen der Lesung wird Reißer aber auch weitere Kostproben aus seinem Schaffen präsentieren.

 

Sonntag, 24. Juli 2016

DOTA und Dobré - Großes Abschlusskonzert

18 Uhr, Open Air vor dem Rathaus
Eintritt frei

 © Annika Weinthal

Der Höhepunkt zum Abschluss am Hauptplatz: DOTA aus Berlin und Dobré aus München widmen sich der schönen Pop-Melodie und der hohen Kunst des Songwritings.

Hauptact an diesem Abend ist definitiv DOTA, die Band um die Sängerin, Liedermacherin und „Kleingeldprinzessin“ Dota Kehr. Ihre Lieder klingen nach Bossa Nova und Taschen-Swing, nach Reggae und Surfrock, ihre Texte erzählen von verstrickten und verzwickten Gefühlen des Alltags, voll Wortwitz und Leichtigkeit und erobern so das Publikum in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Man kommt, um zu tanzen und zu lauschen. Derzeit ist DOTA mit dem neuen Album „Keine Gefahr“ unterwegs, mit Liedern, die „irgendwann Evergreens der deutschen Popgeschichte sein werden“ (BR 2).

Dobré sind mit zwei Alben auf Mehmet Scholls Millaphon Label und regelmäßigen Auftritten im Bayerischen Fernsehen längst eine feste Größe in der bayerischen Poplandschaft. Mit Ihrem vielseitigen Sound zwischen Indie, Folk, Rock'n'Roll und Pop begeistern die „Alleskönner“ (BR) mit klassischem Songwriting und Ohrwurm-Melodien.

Bei schlechter Witterung wird die Veranstaltung in den Stockerhof verlegt (Münchener Str. 86).

Das Konzert wird von der Spardabank präsentiert.

 

Sonntag, 31. Juli 2016

Nachklang - Konzert zum 40-jährigen Jubiläum der Sandtner-Orgel

12.15 Uhr, Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist
Eintritt frei

Das Kammerorchester St. Johannes spielt Liszt und Rheinberger.
Leitung: Max Penger
Organist: Prof. Gerhard Weinberger

 

Hier noch einmal alle Programmpunkte im Flyer Kultursommer 2016.

 

 

 

Bei den meisten Veranstaltungen gilt Eintritt frei, ansonsten gibt es ab 1. Juni Karten im Bürgerbüro und beim Pfaffenhofener Kurier.

Adressen der Veranstaltungsorte:

Festsaal des Rathauses, Hauptplatz 1

Kulturhalle, Ambergerweg

InterKulturGarten, Am Heimgartenweg

Spitalkirche, Hauptplatz 32

Städtische Galerie, Hauptplatz 47

Theatersaal im Haus der Begegnung, Hauptplatz 47

Utopia Jugendkultur-Talentstation, Bistumerweg 5

 

Bildergalerie