Pfaffenhofen

Pfaffenhofener Lesebühne

Die Pfaffenhofener Lesebühne in der dritten Saison!

Literatur für Pfaffenhofen, und das nun schon im dritten Jahr. Als kleine Lesereihe wurde die „Pfaffenhofener Lesebühne“ 2014 ins Leben gerufen, um dem Pfaffenhofener Publikum verschiedenste Leseveranstaltungen zu bieten.

Die Bühne ist auch 2016 wieder ein wichtiges Grundelement der Reihe, denn bei vielen Veranstaltungen steht der Vortrag im Mittelpunkt: Es gibt Lyriklesungen und musikalische Veranstaltungen, fundierte Einführungen in die Bücher oder die Premiere eines lang erwarteten Textes. Immer ist es der spezielle Live-Moment, der die Lesungen zu einem besonderen Literaturerlebnis machen soll.

Im Programm zu finden sind dabei nicht nur bekannte Autoren, sondern auf der Lesebühne erwartet das Publikum auch Aktuelles von regionalen Autoren.

Eintrittskarten gibt es für alle Veranstaltungen, außer der Florescu-Lesung, bei den Vorverkaufsstellen Pfaffenhofener Kurier, intakt Musikinstitut und Elektro Steib oder online unter www.okticket.de.

 

Die Herbstsaison der Pfaffenhofener Lesebühne verspricht einzigartige Literaturerlebnisse

Fünf höchst unterschiedliche Lesungen standen auf dem Frühjahrsprogramm der Pfaffenhofener Lesebühne, die die städtische Kulturabteilung jetzt zum dritten Mal veranstaltete. Dabei war jeder Abend für sich ein ganz besonderes Erlebnis und die Resonanz des Publikums war rundum positiv. Ein guter Grund also, das Programm im Herbst mit einigen literarischen Highlights fortzusetzen. Besonders freuen kann man sich schon auf eine Lesung von Catalin Dorian Florescu am 24. September in der Kulturhalle und ein Gastspiel von Michael Lerchenberg & eberwein unter dem Titel „Ludwig Thoma – ein schwieriger Bayer“ am 11. November im Festsaal des Rathauses.

 

24. September, 19.30 Uhr, Kulturhalle
"Der Mann der das Glück bringt" Catalin Dorian Florescu

Der Auftakt der Lesebühnenreihe im Herbst ist eine Kooperation zwischen dem Neuen Pfaffenhofener Kunstverein und der Stadt Pfaffenhofen. Catalin Dorian Florescu ist gebürtiger Rumäne und Wahl-Schweizer. Für sein Gesamtwerk wurde er 2012 mit dem Joseph-von-Eichendorff- Literaturpreis geehrt. In Pfaffenhofen liest er unter der Moderation von Nico Bleutge aus seinem neuen Roman „Der Mann der das Glück bringt“. In seinem spannenden, an Fabulierlust und Überraschungen reichen Roman voller Tragik und Komik, der von 1899 bis in die Gegenwart reicht, lässt Catalin D. Florescu zwei Erzählstimmen abwechselnd zu Wort kommen.

©ChristophMukherjee

Karten gibt es in der Buchhandlung Osiander und im Bürgerbüro für 8 Euro im Vorverkauf. An der Abendkasse kostet der Eintritt 10 Euro. Kunstvereinsmitglieder erhalten freien Eintritt.

 

22. Oktober, 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr), Theatersaal Haus der Begegnung
"Afghanistan. München. Ich." Hassan Ali Djan

Mit einer sehr persönlichen Geschichte über Flucht, aber auch über das Ankommen geht es im Oktober weiter. „Afghanistan. München. Ich. Meine Flucht in ein besseres Leben“ ist zugleich aber auch Detailaufnahme eines Themas, das derzeit von großem medialen wie öffentlichen Interesse ist und viel diskutiert wird. Hassan Ali Djan stellt auf der Pfaffenhofener Lesebühne seine mit der Journalistin Veronica Frenzel verfasste Autobiographie vor: die Erlebnisse eines afghanischen Flüchtlings in München. Heute ist er in Deutschland angekommen und angenommen. Er erzählt seine eigene Geschichte, über die Flucht und seine Anfänge in München.       

© Jan Schmiedel

Karten für die Lesung gibt es bei den Vorverkaufsstellen Pfaffenhofener Kurier, intakt Musikinstitut und Elektro Steib oder online unter www.okticket.de zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 5 Euro). An der Abendkasse kostet der Eintritt 10 bzw. ermäßigt 8 Euro.

 

11. November, 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr), Festsaal Rathaus
"Ludwig Thoma - Ein schwieriger Bayer" Michael Lerchenberg

Das herbstliche Highlight und gleichzeitig auch der Abschluss dieser Lesebühnensaison ist einem Koloss der bayerischen Literatur gewidmet. In Szene gesetzt wird der Abend von einem der bekanntesten bayerischen Schauspieler: Michael Lerchenberg. Sein „Theater am Tisch“ präsentiert den wohl größten Literaten Bayerns zwischen Königreich und Weimarer Republik. In Hochsprache und Dialekt hat der brillante Satiriker den Mächtigen seiner Zeit „heimgeleuchtet“. Seinen zuweilen derben Bajuwarismus hat er bewusst als Waffe eingesetzt und ist damit gegen Spießertum, bürgerliche Doppelmoral, preußischen Militarismus, Zentrumspartei und Sozialdemokratie, Pfarrer – ja gegen fast alles ins Feld gezogen.

Karten für die Lesung gibt es bei den Vorverkaufsstellen Pfaffenhofener Kurier, intakt Musikinstitut und Elektro Steib oder online unter www.okticket.de zum Preis von 12 Euro (ermäßigt 10 Euro). An der Abendkasse kostet der Eintritt 16 bzw. ermäßigt 13 Euro.

 © Hagen Schnauss