Pfaffenhofen

Interkommunale Zusammenarbeit perfekt: Wasserversorgung Waaler Gruppe kooperiert mit Stadtwerken Pfaffenhofen

Stefan Eisenmann, Martin Gebhardt, Beate Schilling, Peter Keck (von links)

Die Stadtwerke Pfaffenhofen werden ab 2018 die Wasserversorgung Waaler Gruppe bei der technischen Betriebsführung unterstützen. Das vereinbarten Bürgermeister Peter Keck und Stadtwerke Vorstand Stefan Eisenmann in einer Zweckvereinbarung. Hintergrund der Vereinbarung sind unter anderem personelle Veränderungen in der Waaler Gruppe.

„Die technische Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Pfaffenhofen erhöht die Versorgungssicherheit der Anschlussnehmer“ erläutert Beate Schilling, die Betriebsleiterin der Waaler Gruppe. Auch Martin Gebhardt, Leiter Wasserwirtschaft bei den Stadtwerken Pfaffenhofen, hebt die Vorteile der Zusammenarbeit hervor: „Gemeinsam können wir die Wasserversorgung noch schlagkräftiger organisieren, es ergeben sich nicht nur in der Rufbereitschaft und im Einkauf Vorteile für beide Seiten.“

Für die Kunden der Waaler Gruppe ändert sich so gut wie nichts: Hausanschlussanträge und Abrechnungen erledigt weiterhin die Gemeindeverwaltung Rohrbach. Die Stadtwerke treten nur in Erscheinung beim Bau von neuen Hausanschlüssen, Reparaturen oder Wartungsarbeiten. „Bei der Kooperation bleibt das Eigentum an der technischen Infrastruktur und damit die Entscheidungsfreiheit für neue Investitionen ganz in der Hand der Waaler Gruppe,“ versichert Stadtwerkevorstand Stefan Eisenmann.

Auch Bürgermeister Peter Keck ist zufrieden mit der neuen Lösung: „Wir stellen derzeit unsere gesamte Wasserversorgung auf neue Füße. Neben der Sicherstellung der Wasserversorgung durch den Bau neuer Brunnen haben wir auch für den Betrieb eine langfristige Lösung gesucht, so dass wir die immer weiter steigenden Anforderungen auch in Zukunft erfüllen können. Mit den Stadtwerken Pfaffenhofen haben wir jetzt eine nachhaltige Lösung für einen sicheren Betrieb gefunden.“

Besonders wichtig für die Bürger in Rohrbach und Pfaffenhofen: Durch die technische Kooperation ändert sich an den Preisen für frisches Trinkwasser nichts.

Autor: Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm

Bitte klicken Sie hier, um den vollständigen Beitrag bei PAFundDU zu öffnen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!