Pfaffenhofen

Rathaus Pfaffenhofen a. d. Ilm (Geschichte)

Dort wo heute das Rathaus steht, befanden sich von 1388 bis in die 1860-er Jahre das Heiliggeistspital und die Heiliggeistspitalkirche. Dieses Gotteshaus, das mit einem eigenen Geistlichen besetzt war, besuchten vor allem Spitalpatienten und die armen Bürger der Stadt. Mit der Säkularisation des Jahres 1802 wurden Spital und Kirche jedoch bedeutungslos und gerieten zunehmend in Verfall. Die Stadt brauchte dringend ein neues Krankenhaus.

Also erwarb man die Gebäude des soeben aufgelösten Franziskanerklosters am oberen Hauptplatz und nutzte sie als neues Krankenhaus. Die ehemalige Klosterkirche wurde somit zur neuen Spitalkirche.

Rathaus PAF (Geschichte) - Altes RathausDa der Stadt seit 1865 nur ein Privatgebäude als Rathaus zur Verfügung stand, entschlossen sich die Verantwortlichen umgehend zum Abbruch der alten Heiliggeistkirche und zum Neubau eines Rathauses an der Stelle des ehemaligen Krankenhauses. Mit dem Bau wurde Franz Xaver Beyschlag beauftragt, Schüler des bekannten Münchener Architekten Friedrich von Gärtner (Erbauer der Feldherrnhalle und des Siegestors in München) und Bauleiter bei der Errichtung des Siegestores.

Das in den Jahren 1865 bis 1868 im neugotischen Stil erbaute Rathaus mit seinem Spitzturm gibt dem Hauptplatz an der Ostseite seinen charakteristischen Abschluss. Im begehbaren Turm sind die beiden Glocken der alten Heiliggeistspitalkirche aufgezogen und erinnern an die frühere Nutzung des Platzes. Am 26. Mai 1868, dem Tag des 50-jährigen Bestehens der bayerischen Verfassung, wurde das Rathaus feierlich eingeweiht.

Wie schon im Vorgängerbau waren im neuen Rathaus auch eine Polizeiwachstube und Feuerlöschgeräte untergebracht. Eine weitere besondere Einrichtung war die städtische Hopfenabwaage, die bis 1939 genutzt wurde. Traurige Berühmtheit erlangte die Arrestzelle im Keller. Diese wurde während des Dritten Reichs vom Pfaffenhofener Polizeimeister eingerichtet, der darin polnische Zwangsarbeiter misshandelte.

Rathaus PAF (Geschichte) - Rathaus bei Nacht / Paul Ehrenreich2006 bis 2008 wurde das komplette Gebäude saniert und in Gestalt und Farbgebung wieder in den Ausgangszustand des Jahres 1868 versetzt. Auch der große Festsaal im zweiten Stock hat jetzt wieder sein ursprüngliches Erscheinungsbild aus dem 19. Jahrhundert. Den Festsaal zieren Gemäldeporträts der bayerischen Könige Max I., Ludwig I., Max II. und Ludwig II. Er wird für Stadtratssitzungen und zahlreiche offizielle Veranstaltungen genutzt. Heute befinden sich im Rathaus u.a. das Standesamt und das Bürgerbüro der Stadt Pfaffenhofen.

Rathaus - Geschichte

Audiodatei - Rathaus

Bildergalerie

Vielen Dank für Ihr Feedback!