Pfaffenhofen

Volksfest

 

Das Pfaffenhofener Volksfest 2016 ist vorbei - und es war richtig schön! Das nächste Volksfest wird wegen der Gartenschau "Natur in Pfaffenhofen" verschoben und findet erst im Oktober statt. Der Termin:

 

Volksfest 2017 vom 6. bis 17. Oktober 2017

Wir freuen uns drauf!

 

Rundum positive Bilanz: Das Volksfest 2016 war wunderschön!

Das Volksfest 2016 wird den Pfaffenhofenern in bester Erinnerung bleiben. Traumhaftes Sommerwetter und ein schöner Festplatz mit bester Unterhaltung und Bewirtung in drei Festzelten lockten so viele Besucher an wie wohl noch nie. Die Stadt Pfaffenhofen kann daher ein rundum positives Resümee ziehen und sie geht von einem Besucherrekord aus. Ob auch ein Ausschankrekord erreicht wird, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Auf jeden Fall dürften sowohl die drei Festwirte als auch die Fieranten und Schausteller mehr als zufrieden sein mit diesem 68. Pfaffenhofener Volksfest.

 

Prächtiger Eröffnungs-Festzug

Schon  der Start des Volksfestes war wieder überaus gelungen: Bei strahlendem Sonnenschein sahen mehrere Tausend Besucher einen prächtigen Festzug mit der Pfaffenhofener Stadtkapelle und etlichen weiteren Blaskapellen, dem großem Brauereiwagen und der Feuerwehr, über 60 Vereinen mit ihren Fahnenabordnungen, mehreren Königinnen und zahlreichen Ehrengästen. Im großen Festzelt angekommen, eröffnete Bürgermeister Thomas Herker das 68. Pfaffenhofener Volksfest mit dem Bieranstich. „O’zapft is’!“ konnte er schon nach drei kräftigen Schlägen verkünden.

 

Abwechslungsreiches Programm

Vom Eröffnungsabend am 2. September bis zum letzten Abend am 13. September hatte das Volksfest 2016 an allen zwölf Tagen und Abenden viel zu bieten. Besondere Höhepunkte waren die Eröffnung mit dem Festzug vom Rathaus zum Volksfestplatz sowie der große Landkreis-Vereinsabend. Aber auch die beiden Feuerwerke und das Standkonzert, der Familientag und der Seniorennachmittag, der Tag der Betriebe und das Steinheben kamen bei den Besuchern bestens an.

 

Lob für Infrastruktur und Organisation

Ein großes Lob gab es von Seiten der Festwirte und Schausteller für den Aufbau auf dem neu gestalteten Volksfestplatz mit der verbesserten Infrastruktur und vor allem auch für die gute Organisation der Stadtverwaltung und die reibungslose Zusammenarbeit.

Das Konzept mit drei Festzelten – dem großen Zelt, der Weißbierhütte und dem Traditionszelt – häat sich wieder bewährt und vor allem die dazu gehörigen Biergärten waren bei dem schönen Wetter sehr gut besucht. Eine willkommene Abrundung dieses Angebots bildete auch das Kaffeezelt.

 

Sicherheitskonzept hat sich bewährt – Weniger Einsätze für die Polizei

Auch die Polizei Pfaffenhofen ist – trotz einiger Vorfälle – mit dem Verlauf des Volkfestes durchaus zufrieden. Da die Anzahl der Körperverletzungsdelikte sowie die mit dem Volksfest verbundenen Einsätze zurückgegangen ist, war es für die Beamten der Polizeiinspektion Pfaffenhofen eine friedliche Wies‘n. Neben vier leichten und einer gefährlichen Körperverletzung mussten aber auch zwei Sexualdelikte aufgenommen werden.

Insgesamt waren 15 Vorfälle (5 weniger als im Vorjahr) zu verzeichnen, die in direktem Zusammenhang mit dem Volksfest standen. Hierzu zählten auch mehrere Schlichtungen kleinerer Streitereien, Hilfeleistungen für betrunkene Personen sowie zwei Trunkenheitsfahrten. Im Gegensatz zu den letzten Jahren kam es diesmal zu keiner größeren Schlägerei auf dem oder um das Volksfestgelände, die sonst auch immer mit Widerständen und Körperverletzungen gegen die Polizei geendet hatten. Letztendlich hat sich aus Sicht der Polizei Pfaffenhofen das Sicherheitskonzept einer stärkeren, sichtbaren Präsenz voll bewährt.

 

BRK-Sanitätsdienst

Insgesamt 140 Behandlungen hat der BRK-Sanitätsdienst auf dem Volksfestplatz an den zwölf Volksfesttagen registriert. Dabei waren aber viele kleine Verletzungen, die lediglich mit einem Pflaster oder Blasenpflaster versorgt werden mussten. Auch Kreislaufprobleme, Schnittverletzungen sowie allzu starker Alkoholkonsum galt es zu behandeln. Die allermeisten gesundheitlichen Probleme konnten an Ort und Stelle gelöst werden; zehn Personen wurden in die Ilmtalklinik gebracht.

 

Attraktive Fahrgeschäfte

Im Vergnügungspark gab es insgesamt 45 Buden und Fahrgeschäfte. Neben den Los- und Schießbuden, den Brotzeitbuden und Wurfspielen durften natürlich der beliebte Kettenflieger, die heiß geliebten Kinderkarussells und der kultige Autoscooter nicht fehlen. Daneben gab es auch den klassischen „Hau den Lukas“, das bekannte „Happy Monster“  sowie eine Schiffschaukel mit sechs normalen Schiffen und einer Überschlagschaukel. Neu waren die „Geisterhöhle“ mit gruseligen Effekten und verkleideten Live-Erschreckern sowie drei große Fahrgeschäfte:

  • „The Flash“ ist mit 38 Metern der zweithöchste Freefall-Tower in Deutschland
  • „Street Fighter“ bietet eine rasante Schaukelfahrt in 20 Meter Höhe
  • „Wild Amazonas“ ist die erste Kinderwasserbahn, in der sich schon kleine Bootfahrer ab drei Jahren wie im Dschungel fühlen können.

 
 

   Das Programm zum Download

Volksfest 2016

Bildergalerie