Pfaffenhofen

„Das kleine Gespenst“ spukt durch den Pfaffenhofener Rathaussaal

Zweite Kinderveranstaltung der Kleinen Winterbühne

Bei der zweiten Veranstaltung auf der „Kleinen Winterbühne“ im Rathaus Pfaffenhofen wird es schaurig-schön. Ein Ensemble der Jungen Ulmer Bühne zeigt am Samstagnachmittag, 17. März den Kinderbuchklassiker „Das kleine Gespenst“ von Otfried Preußler als Live-Hörspiel. Das heißt, alle Geräusche und die Musik werden von den Schauspielern live auf der Bühne produziert.

Die Geschichte des kleinen Gespenstes stammt aus dem Jahr 1966. Das Buch zählt zu den Klassikern der deutschen Kinder- und Jugendliteratur und wurde bereits in 44 Sprachen übersetzt. Es handelt von einem kleinen Nachtgespenst, das zusammen mit seinem Freund Schuhu auf der Burg Eulenstein lebt und davon träumt, einmal die Welt bei Tageslicht sehen zu können.

Aus dieser Geschichte entwickelte die Junge Ulmer Bühne ein Live-Hörspiel, das Ende Januar Premiere feierte und nun erstmals außerhalb von Ulm gezeigt wird. Gespielt wird das rund 60-minütige Stück von Markus Hummel, Sina Baajour und Sven Wisser. Die Veranstaltung eignet sich für die ganze Familie und empfiehlt sich für Kinder ab sechs Jahren.

Das Live-Hörspiel wird am Samstag, 17. März um 15 Uhr im Festsaal des Rathauses aufgeführt. Einlass ist um 14.30 Uhr. Der Eintritt kostet im Vorverkauf acht Euro und an der Abendkasse zehn Euro. Für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und unter Sozialrabatt sind die Karten für fünf bzw. 7 Euro zu haben. Eintrittskarten gibt es bei den Vorverkaufsstellen Pfaffenhofener Kurier und Elektro Steib oder online unter www.okticket.de.

Autor: Kulturamt Pfaffenhofen

Bitte klicken Sie hier, um den vollständigen Beitrag bei PAFundDU zu öffnen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!