Pfaffenhofen

Künstlerwerkstatt: Sebastian Nay Septett plays the Music of Joe Nay

Die Musik eines Reformers. Eines echten Ausnahmemusikers. Sebastian Nay präsentiert die Musik seines verstorbenen Vaters Joe Nay in der Künstlerwerkstatt und das mit einem Septett voller hochkarätiger Top-Jazzer.
Eine Gemengelage, die sich – wenn überhaupt – wohl nicht mehr allzu oft ergeben wird und eine Gelegenheit, die man sich definitiv nicht entgehen lassen sollte!

Joe Nay – wie kaum einem anderen Drummer gelang es ihm, sein Instrument gewissermaßen zu emanzipieren, es aus der Rhythm Section, aus dem Hintergrund heraus zu erheben, es zu behandeln wie ein Melodieinstrument und seine Klangmöglichkeiten auf einem bis dahin ungekannten Level auszuschöpfen.

Der Schlagzeuger, der vor etwas mehr als 25 Jahren bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam, spielte jedoch nicht nur außergewöhnlich, er schrieb vor allem auch selbst außergewöhnliche Musik. Diese Musik blieb lange Zeit ungespielt und ungehört. Nun erwacht sie in neuen Arrangements unter Anleitung seines Sohnes, wieder zum Leben.
Der ist selbst Drummer, spielte u. a. Mit Jerry Bergonzi, Don Braden, Ack van Rooyen, Adrian Mears, Ray Anderson und Tine Schneider und ist als Teil der Künstlerwerkstatt-Urzelle, die den Ort in den ersten Sessions 1995 auf den Weg brachten, den er bis heute genommen hat, wahrlich kein Unbekannter in Pfaffenhofen.

http://www.kuenstlerwerkstatt-pfaffenhofen.de/konzerte/

Sebastian Nay – Schlagzeug, Bernhard Pichl – Piano, Rudi Engel – Bass, Michael Arlt – Gitarre, Hubert Winter – Saxophon, Gerhard Gschlössl – Posaune, Claus Reichstaller (tbc) – Trompete

Einlass: 20:00
Beginn: 21:00
Eintritt frei!

Autor: Künstlerwerkstatt Pfaffenhofen

Bitte klicken Sie hier, um den vollständigen Beitrag bei PAFundDU zu öffnen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!