Pfaffenhofen

Lesung aus Ovids „Liebeskunst“

Asmus Trautsch
An einem ungewohnten Ort – dem Strandbad-Café am Freibad – finden bei den Pfaffenhofener Paradiesspielen drei Lesungen statt. Den Anfang machen am 21. Juni Tobias Roth und Asmus Trautsch. Sie haben ein gut 2.000 Jahre altes Buch aktuell kommentiert und opulent neu aufgelegt: Ovids „Liebeskunst“ - skandalumwittert, als Kamasutra der Antike verschrien, als zynischer Dating-Ratgeber verkannt, als große Dichtung verehrt .
Schon dass er ein Buch über die Kunst der Verführung in der hehren Form eines „Lehrgedichts“ geschrieben hat, mag manchen Zeitgenossen empört haben. Ovid selbst gab an, die Liebeskunst habe zu seiner Verbannung aus Rom beigetragen. Der sich bis zu seinem Tod nach der Pracht Roms zurücksehnende Dichter starb um das Jahr 17 im Exil am Schwarzen Meer.

Spätere, christliche Jahrhunderte zeigten sich verstört vom offenen Ton und dem durchaus pragmatischen Umgang mit Sex und Erotik, den das Buch pflegt. So mancher Übersetzer aus älterer Zeit ließ denn auch schamrot ganze Passagen entfallen.
Wie kaum ein anderes Werk der Antike ist die „Liebeskunst“ gesättigt mit Details der römischen Alltags- und Vorstellungswelt. Die Kommentare von Tobias Roth, Asmus Trautsch und Melanie Möller lassen ein plastisches Bild des antiken Rom entstehen und stellen Leben, Dichten und Denken im goldenen Zeitalter dar. Der besondere Clou dieser Ausgabe: Ähnlich den kunstvoll gestalteten Büchern der Renaissance, in der Ovid wiederentdeckt wurde, ist der Kommentar um den Text herum gesetzt. So kann man Ovids Gedicht und den Kommentar mit einem Blick erfassen.

Die Lesung von Tobias Roth und Asmus Trautsch beginnt am Donnerstag, 21. Juni um 20 Uhr im Strandbad-Café am Freibad. Karten kosten im Vorverkauf 7 Euro und an der Abendkasse 9 Euro (ermäßigt 5 bzw. 7 Euro). Der Kartenvorverkauf läuft beim Pfaffenhofener Kurier, bei Elektro Steib oder online unter www.okticket.de.

Das ganze Programm der Paradiesspiele siehe www.pfaffenhofen.de/paradiesspiele.

Autor: Kulturamt Pfaffenhofen

Bitte klicken Sie hier, um den vollständigen Beitrag bei PAFundDU zu öffnen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!