Pfaffenhofen

„Plastikfrei – ich bin dabei!“ gilt auch im Einzelhandel

Die städtische Klimaschutz-Managerin Saskia Kothe (rechts) überreichte „Plastikfrei“-Textiltaschen an Eva Kanzler.
Die Aktion „Plastikfrei – Ich bin dabei!“, die die Stadt Pfaffenhofen beim Klimaschutztag im Oktober am Wochenmarkt gestartet hat, findet viel Anklang. Neben den Händlern auf dem Markt beteiligen sich nun auch bereits vier Pfaffenhofener Einzelhändler.

Die Metzgerei Krammer, die Bäckerei Breitner, Andre Augenoptik und das Modehaus Kanzler wurden von der städtischen Klimaschutz-Managerin Saskia Kothe mit dem „Starterset“ der Stadt Pfaffenhofen ausgestattet. Die Einzelhändler erhielten Stofftaschen und Papiertüten, um künftig nach Möglichkeit keine Verpackungen aus Plastik mehr zu verwenden. Auch die Hobby-Imkerei Paf-Honig hat die Teilnahmeerklärung unterschrieben und vertreibt ihre Produkte in Zukunft ohne Kunststoffverpackungen.

Die Vermeidung solcher Einwegverpackungen ist neben dem allgemeinen Umweltschutzaspekt auch ein wichtiger Faktor im Kampf gegen den Klimawandel, denn Kunststoffe werden u.a. aus Erdöl hergestellt. Über den gesamten Produktkreislauf, von der Rohölgewinnung über die Produktion bis hin zur Verwertung, wird CO2 ausgestoßen, welches es zu vermeiden gilt. So sollen künftig Ein- durch Mehrwegverpackungen abgelöst und Plastikverpackungen durch umweltschonende Materialien ersetzt werden.
Bürger und Gewerbetreibende, die sich für die „Plastikfrei“-Aktion interessieren, finden auf der städtischen Internetseite www.pfaffenhofen.de/plastikfrei alle Informationen sowie auch eine Teilnahmeerklärung zum Download.


Die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm erhält für das Vorhaben „03KS5899 Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes“ über einen Zeitraum von 40 Monaten Fördermittel des Bundesumweltministeriums. Die bürokratische Abwicklung des Fördervorhabens erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich – nähere Informationen unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.
Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Autor: Klimaschutzinitiative Pfaffenhofen

Bitte klicken Sie hier, um den vollständigen Beitrag bei PAFundDU zu öffnen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!