Pfaffenhofen

TC Klenau-Junkenhofen Sieger beim Landkreis-Vereinsabend auf dem Volksfest

Neuer Rekord beim Landkreis-Vereinsabend: 200 Anmeldungen waren bei der Stadt Pfaffenhofen eingegangen und so war es kein Wunder, dass das Stiftl-Festzelt am Mittwochabend mehr als gut gefüllt war. Zu einem unterhaltsamen Wettbewerb hatte die Stadt zusammen mit der IZ-Regional, dem Festwirt Lorenz Stiftl und der Brauerei Urbanus eingeladen. Italo Mele – bekannt als Stadionsprecher des FC Ingolstadt – moderierte die Gaudi. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Rock’n’Roll-Band „Cagey Strings“ aus München.

Für die Spiele auf der Bühne wurden acht Vereine per Losverfahren ausgewählt. Preise im Wert von 300 €, 200 €, 100 € und 50 Liter Urbanus-Bier lockten und so war die Freude bei den Auserwählten groß. Mitspielen durften die FFW Langwaid, Bayern, Brauch und Volksmusik e.V., die Fußballer des MTV Pfaffenhofen, die FFW Pörnbach, die Sulzbacher Radlstrampler, der FSV Pfaffenhofen, der TC Klenau-Junkenhofen und der DC Black Panther Baar-Ebenhausen.

Immer paarweise traten die Vereine gegeneinander an. Zunächst wurde in einem Quiz das Allgemeinwissen auf die Probe gestellt. Schnell kristallisierte sich heraus, dass der Verein Bayern, Brauch und Volksmusik bei diesem Spiel die Nase ganz weit vorne hatte: Dessen Mitglied Werner konnte jede Frage beantworten, was auch in den nächsten Runden von Vorteil war. Die nächste Disziplin fiel jedoch allen Vereinen gleichermaßen schwer – sehr zur Belustigung des Publikums: Hula-Hoop-Reifen um die Hüften kreisen zu lassen ist nicht so leicht, wie es aussieht, da hilft auch alles Anfeuern der Kollegen nichts.

Die vier Gewinner der ersten Begegnung zogen in die zweite Runde ein. Neben dem Quiz galt es hier beim Maßkrug-Stemmen die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Die letzte Herausforderung im Finale hatte es noch einmal in sich: Beim „Maßkrug-Bierpong“ galt es, Tischtennisbälle in die Maßkrüge des jeweils anderen zu werfen. Nach einem spannenden Duell setzte sich der TC Klenau-Junkenhofen durch und freute sich über 300 € Preisgeld. Zweiter wurde der Verein Bayern, Brauch und Volksmusik (200 €), den dritten Platz belegte der DC Black Panther Baar-Ebenhausen (100 €). Rentiert hat sich der Spaß für alle acht mitspielenden Vereine: Jeder durfte 50 Liter Urbanus Bier für das nächste Vereinsfest mitnehmen.

Autor: Kulturamt Pfaffenhofen

Bitte klicken Sie hier, um den vollständigen Beitrag bei PAFundDU zu öffnen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!