Pfaffenhofen

Paradiesspiele Pfaffenhofen

Paradiesspiele 2018 vom 8. Juni bis 5. August

Ein paradiesisches Kulturfestival im Sommer! Zum zweiten Mal richtet die Stadt Pfaffenhofen zu Ehren des Pfaffenhofener Schriftstellers und Bühnenautors Joseph Maria Lutz eine außergewöhnliche Veranstaltungsreihe aus: Im Rahmen der vom 8. Juni bis 5. August stattfindenden Paradiesspiele, die sich vom Titel her an Lutz‘ bekanntestes Stück „Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies“ anlehnen, wird eine Vielzahl an Veranstaltungen umgesetzt. Der thematische Rahmen folgt dabei zwei Linien: „Bayern“ und die bayerische Sprache als großes Lebensthema von Lutz sowie das Thema „Paradies“.

Herzstück der Paradiesspiele ist die Inszenierung des „Brandner Kaspar“ als große Freilichtaufführung am Oberen Hauptplatz. Außerdem gibt es paradiesische Konzerte am Hauptplatz und im Bürgerpark, unterschiedlichste Lesungen, sehenswerte Ausstellungen und als Abschluss ein Open-Air-Kino-Wochenende.

Im Jahr 2013 richtete die Stadt die Festspiele zum ersten Mal aus - undzwar sehr erfolgreich. Hier finden Sie einen Rückblick auf die Paradiesspiele 2013.

 

Kartenvorverkauf

Bei den meisten Veranstaltungen der Paradiesspiele heißt es: Eintritt frei!
Für die anderen gibt es bereits Karten im Vorverkauf bei den folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Geschäftsstelle des Pfaffenhofener Kurier, Hauptplatz 31
  • Elektro Steib, Moosburger Str. 19
  • online unter www.okticket.de

Als Aktion zum Vorverkaufsstart gibt es am Samstagvormittag, 21. April eine Earlybird-Aktion: Der Theaterspielkreis wird einen Infostand am Wochenmarkt vor dem Rathaus aufbauen und dort Eintrittskarten für das Freilichttheater „Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies“ je drei Euro günstiger verkaufen.

 

Programm der Paradiesspiele vom 8. Juni bis 5. August 2018

 

 

Freitag, 8. Juni, 18.30 Uhr
Eröffnung: 1893 – Ein Tag im Paradies?

Festsaal im Rathaus & Unterer Hauptplatz (bei schlechter Witterung ebenfalls im Festsaal)

Lorenz Kettner, Steffen Kopetzky, Andreas Sauer & Dellnhauser Musikanten

Wie war das Leben im Jahr 1893, dem Geburtsjahr von Joseph Maria Lutz? Dieser Frage nähern sich in einer revueartigen und unterhaltsamen Lesung Lorenz Kettner, Steffen Kopetzky und Andreas Sauer an. Musikalisch begleitet von den Dellnhauser Musikanten, die sich ganz den Hallertauer Musiktraditionen verschrieben haben und auch schon mit Joseph Maria Lutz zusammenarbeiteten.

Mit einem Open-Air-Konzert der Dellnhauser Musikanten vor dem Rathaus eröffnet die Stadt im Anschluss an die Lesung die Ausstellung aus der Sammlung des Heimatmuseums „Paradiesische Zustände“ im Foyer des Rathauses und die Freiluft-Ausstellung „Joseph Maria Lutz“ auf dem Hauptplatz.

 

Ausstellung „Paradiesische Zustände – Himmlische Helfer im bäuerlichen Wirtschaftsjahr“

Foyer Rathaus
Ausstellungsdauer: 11. Juni bis 3. August
Öffnungszeiten: Montag von 8 bis 16 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr, Donnerstag von 7 bis 18 Uhr und jeden ersten und dritten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr.

Die Stadt präsentiert zum ersten Mal ausgewählte Objekte aus der Sammlung des Heimatmuseums bzw. des Museums für religiöse Kunst und Volksfrömmigkeit im Mesnerhaus in einer temporären Ausstellung – thematisch passend zu den Paradiesspielen. Kurator Frieder Leipold zeigt in dieser kleinen, aber aufwendigen Ausstellung die Bedeutung der einzelnen religiösen Kunstgegenstände im Leben der Bauern auf.

 

Freiluftausstellung „Joseph Maria Lutz“

Paradiesspiele19 - Ausstellung JML Hauptplatz Hauptplatz

Ausstellungsdauer: 9. Juni bis 3. August

Auf dem Hauptplatz rückt im Sommer der Namensgeber der Paradiesspiele in die Öffentlichkeit: Mit einer Freiluftausstellung unter dem Namen seiner Hauptperson inszeniert die Stadt das Leben und Werk des Schriftstellers im öffentlichen Raum direkt am Hauptplatz. Mit Fotoinstallationen, einer Hörstation, einer Kunstinstallation und Infostelen soll die Ausstellung dazu einladen, den Schriftsteller neu zu entdecken und sich mit seiner Person und seinen Texten auseinanderzusetzen.

 

Samstag, 9. Juni, 20 Uhr
Andreas Martin Hofmeir: „Kein Aufwand! Teil 2 – Die letzten Jahre“

Festsaal im Rathaus

Musik und Kabarett: in bester Gerhard-Polt-Tradition erzählt Hofmeir beim zweiten Teil seiner Lesung weitere skurrile Geschichten aus seinem Leben. Mit dabei: seine Tuba Fanny und seit neuestem Trompete Franz und Posaune Frau Griesmeier. Am Klavier begleitet ihn der ECHO Jazz-Preisträger Tim Allhoff.

Eintritt: VVK: 20 €/erm. 15 €, AK: 23 €/erm. 18 €
online-Tickets

 

Donnerstag, 14. Juni, 19.30 Uhr
Ausstellungseröffnung: „Freiheit“. Hallertauer Künstler.

Städtische Galerie

Ausstellungszeitraum: 15. Juni bis 15. Juli

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr; Samstag/Sonntag/Feiertag von 10 bis 18 Uhr

 

Freitag, 15. Juni, 19.30 Uhr
Ausstellungseröffnung: „MyPrivateParadise“

Kunsthalle, Ambergerweg 2

Wolfgang Ellenrieder, Thomas Rentmeister, Marlene Bart, Sebastian Bartel, Serena Ferrario, Stella Förster, Fabian Lehnert, Paloma Riewe, André Sassenroth, Lisa Seebach, Daniel Wolff, Rui Zhang

Renommierte Künstler und ein aktuelles Thema: Für den Neuen Pfaffenhofener Kunstverein haben Wolfgang Ellenrieder und Thomas Rentmeister, beide Professoren an der Hochschule der Künste in Braunschweig und international ausstellende Künstler, zehn ehemalige Studierende zu einer gemeinsamen Ausstellung eingeladen. „MyPrivateParadise“ zeigt die vielfältigen Wege und Formen eigenständiger Künstler, Kenntlichkeit zu erlangen.

Ausstellungszeitraum: 16. Juni bis 29. Juli
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen 15 bis 18 Uhr

Veranstalter: Neuer Pfaffenhofener Kunstverein e. V.

 

Samstag, 16. Juni, 20.15 Uhr
Premiere „Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies“ von Joseph Maria Lutz

Festspielbühne am Oberen Hauptplatz

Der Theaterspielkreis Pfaffenhofen beteiligt sich wieder mit einer großen Freilichtinszenierung am Programm der Paradiesspiele. In Kooperation mit der Stadt Pfaffenhofen und in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Falco Blome verwirklicht der Theaterspielkreis das bekannteste Stück des Pfaffenhofener Schriftstellers: den „Brandner Kaspar“. Das 1934 verfasste Stück wurde seit seiner Uraufführung auf über 100 Bühnen gespielt und legte den Grundstein für Lutz‘ Bekanntheit als Autor. Weitere Informationen hier.
Weitere Termine: Fr, 22. Juni, Sa, 23. Juni, Sa, 30. Juni, So, 1. Juli, Fr, 6. Juli, So, 8. Juli, Fr, 13. Juli, Sa, 14. Juli
Ausweichtermine bei schlechter Witterung: Fr, 20. Juli, Sa, 21. Juli; Sa, 28. Juli

Eintritt (inklusive Vorverkaufsgebühr):
Platzkategorie 1: 25 €
Platzkategorie 2: 22 €
Platzkategorie 3: 17 €
Ermäßigt (nur Kategorie 3): 13 €
online-Tickets

Veranstalter: Theaterspielkreis Pfaffenhofen e. V. in Kooperation mit der Stadt Pfaffenhofen

 

Donnerstag, 21. Juni, 20 Uhr
Ovid: Liebeskunst (Tobias Roth und Asmus Trautsch)

Strandbad Café am Freibad

Skandalumwittert, als Kamasutra der Antike verschrien, als zynischer Dating-Ratgeber verkannt, als große Dichtung verehrt: Ovids Liebeskunst. Ihre opulente, umfassend kommentierte Neuherausgabe des antiken Lehrgedichts, das paradiesische Freuden thematisiert, präsentieren die Herausgeber Tobias Roth und Asmus Trautsch bei dieser Lesung.

Eintritt: VVK: 7 €/erm.5 €, AK: 9 €/erm. 7 €
online-Tickets

 

Freitag, 22. Juni, ca. 21 Uhr
Die kurze Nacht der noch kürzeren Filme

Ilminsel (Ausweichort bei schlechter Witterung wird bekannt gegeben)

Filme unter freiem Himmel: Die besondere Art des Spannungsaufbaus, die andere Struktur der Handlung und die Vielfältigkeit machen Kurzfilme zu etwas Außergewöhnlichem. Bei der Kurzfilmnacht der Stadtjugendpflege werden diese kurzweiligen Streifen auch dieses Jahr wieder präsentiert. Junge Filmstudenten, Videokünstler und lokale Filmemacher entführen das Publikum für einen Moment in ihre Filmwelten. Das Programm startet mit Einbruch der Dunkelheit auf der Ilminsel in Pfaffenhofen.

 

Samstag, 23. Juni, 11 (Anmeldung) bzw. 12 Uhr (Start)
Fotogehgrafie

Start: Ilminsel

Beim Fotowettbewerb der Pfaffenhofener Stadtjugendpflege kann jeder mitmachen, der über eine Kamera verfügt – ganz egal, ob Laie mit der Handy- oder Profi mit der Spiegelreflexkamera. Einen Tag sollen Themen im Pfaffenhofener Stadtgebiet fotografisch umgesetzt werden. Eine Jury entscheidet über die besten Fotogehgrafie-Beiträge und bestimmt die Sieger in den beiden Kategorien über 18 und unter 18 Jahren. Die fünf besten Fotoserien der jeweiligen Kategorien werden prämiert und zusammen mit allen eingereichten Beiträgen in der Städtischen Galerie ausgestellt.

Startgebühr: Schüler/Studenten 4,50 €, Erwachsene 10 €

 

Sonntag, 24. Juni, 17 Uhr
Internationale Nacht

Unterer Hauptplatz (bei schlechter Witterung: Stockerhof)

Ein Publikumsmagnet in jedem Sommer: die Internationale Nacht Open Air am Hauptplatz. In diesem Jahr mit Schwerpunkt Serbien. Zu Gast sein werden die serbische Rock’n‘Roma-Band KAL und die bayerische Balkanbeat-Band Balkanauten aus München. Wie immer ist die gastronomische Versorgung durch Pfaffenhofener Kulturvereine und Gastronomen mit internationaler Küche ein Highlight dieser Veranstaltung.

 

 

Donnerstag, 28. Juni, 20 Uhr
Florian F. Scherzer: Neubayern

Strandbad Café am Freibad

Halb moderner Heimatroman, halb erwachsene Abenteuergeschichte. Spannend und berührend, verstörend und mutmachend. Florian F. Scherzer hat einen Kosmos entworfen, der nur auf den ersten Blick heimelig und vertraut erscheint. Er spielt geschickt mit Klischees und Weltbildern und überrascht den Leser ein ums andere Mal.

Eintritt: VVK: 7 €/erm. 5 €, AK: 9 €/erm. 7 €
online-Tickets

 

 

Freitag, 29. Juni, 17 Uhr
Lange Nacht der Kunst und Musik

Innenstadt

Kunst und Musik überall! Die Innenstadt ist an diesem Abend Schauplatz verschiedenster Live-Konzerte, Ausstellungen und Kunstaktionen. Darüber hinaus versprechen ein großer Kinderbereich, ein Streetfoodmarkt mit Livebühne und viele weitere außergewöhnliche Angebote ein abwechslungsreiches Programm, das Pfaffenhofen einen Abend lang zum spektakulären kulturellen Erlebnis macht.

Detaillierte Informationen finden Sie hier

 

 

Donnerstag, 5. Juli, 19.30 Uhr
Bürgerparkkonzert: Muntermonika

Bürgerpark (bei schlechter Witterung: Strandbad Café)

Im Rahmen der Pfaffenhofener Paradiesspiele 2018 wird erstmals eine Open-Air-Konzertreihe auf der Holzbühne im Bürgerpark veranstaltet. Unter dem Titel Bürgerparkkonzerte treten dort an jedem Donnerstag im Juli bayerische Bands auf. Die Musikrichtungen variieren von moderner Popmusik, Crossoverklängen bis hin zu traditionell bayerischer Blasmusik. Gesungen wird vorwiegend in Mundart. Die rund zweistündigen Konzerte sind für die Besucher frei.

Den Anfang macht das Duo „Muntermonika“. Seit 2012 machen die Musiker Mo und Ju, gebürtig aus der Nähe von Augsburg, als Muntermonika gemeinsame Sache: zwei Gitarren, zwei Stimmen, made in Bayern. Sie singen über den Alltag und ihre Erlebnisse, ihren Kummer und ihre Abenteuer – auf Bayerisch, versteht sich.
Inzwischen waren sie mit Acts wie Django3000, Keller Steff oder den Kinihasn unterwegs. Zusammen mit Mathias Kellner haben sie an ihrer ersten CD „DEHRE“ gearbeitet, die seit Ende 2015 überall erhältlich ist.

 

Samstag, 7. Juli, 20 Uhr
Abschlusslesung des Lutz-Symposiums

Kunsthalle, Ambergerweg 2

Anlässlich der Paradiesspiele und des fünften Jahres des Lutz-Stipendiums lädt die Stadt zum Symposium: Die bisherigen Stipendiaten werden mit einigen Gästen in Pfaffenhofen tagen und stellen am Ende des Treffens eigene Texte bei dieser Lesung vor. Mit dabei sind: die Stipendiaten Marko Dinic, Johann Reißer, Marie-Alice Schultz und Peter Zemla, die Autoren Thomas von Steinaecker und Rabea Edel sowie der Schriftsteller und ehrenamtliche Kulturreferent Steffen Kopetzky. Moderiert wird das Symposium wie auch die Lesung vom Lyriker Nico Bleutge.

Nico Bleutge, Marko Dinic, Rabea Edel, Matthias Jügler, Steffen Kopetzky, Johann Reißer, Marie-Alice Schultz, Thomas von Steinaecker, Peter Zemla

 

Sonntag, 8. Juli, 16 Uhr
Hoamatlich gret, g‘sunga und g’spuit. In Erinnerung an Joseph Maria Lutz.

Uschi KufferFestsaal im Rathaus

Des Holledauer Gitarrengsangl & die Lohwindner Stubenmuse.

Neben Gedichten und Kurzgeschichten des Schriftstellers präsentiert Des Holledauer Gitarrengsangl, bestehend aus Uschi Kufer und Hans Sommerer, Lieder mit dessen Texten und den Melodien von Josef Eberwein. Dazu wird es auch weiteres Hallertauer und heimatliches Liedgut geben. Musikalische Unterstützung erhalten sie von der Lohwindner Stubenmuse: Max und Rosi Hanus, Karl Eberl und Markus Vogl.

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Veranstalter: Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e. V.

 

Donnerstag, 12. Juli, 19.30 Uhr
Bürgerparkkonzert: Bavaschôro

Bürgerpark (bei schlechter Witterung: Strandbad Café)

Multikulturell wird es mit „Bavaschôro“: brasilianischer Choro gemischt mit bayerisch-traditionellen Klängen in perfekter Harmonie. Die Musik der fünf Münchner verbreitet sommerliche gute Laune und verwandelt den Bürgerpark in ein Fleckchen Rio de Janeiro. Die gebürtigen Brasilianer Henrique de Miranda Rebouças (Gitarre) und Marcio Schuster (Saxophon) scheuen trotz ihrer klassischen Ausbildung nicht die Einflüsse der brasilianischen Volksmusik. So werden sie zu Botschaftern der Vielfältigkeit ihrer eigenen Kultur. Gitarrist Luis Maria Hölzl – halb Portugiese, halb Bayer – schlägt die Brücke von der bayerischen zur portugiesischsprachigen Kultur. Die Brüder Ludwig (Percussion, Horn und Tuba) und Xaver Himpsl (Flügelhorn) erweitern als Mitglieder der „Unterbiberger Hofmusik“ das klassische Choro-Repertoire durch Einflüsse der bayerischen Volksmusik und des Jazz.

 

Freitag, 13. Juli, 20 Uhr
Schnablgwax: Anton G. Leitner & Maria Hafner

Strandbad Café am Freibad

Am Freitag, 13. Juli, treten der Münchner Turmschreiber Anton G. Leitner und die Musikerin Maria Hafner („Hasemanns Töchter“, „Mrs. Zwirbl“) mit einem aufeinander abgestimmten Vers- und Musik-Programm mit kabarettistischen bairischen Versen und kontrastierenden Couplets und Gstanzln auf.

Anton G. Leitner hat sich im Laufe von vier Jahrzehnten mit hochdeutscher Lyrik einen internationalen Namen gemacht. Leitners deftige Gedichtgeschichten entspringen dem prallen Leben und erzählen vom ganz alltäglichen Wahnsinn im weiß-blauen Freistaat – sei es von einem meditierenden Metzgermeister auf Freiersfüßen oder von einer perfiden Biergarten-Variante des russischen Roulettes. Der klangvolle Dialekt verleiht Leitners Sprache eine urwüchsige Kraft. Durch die Übertragung ins Schriftdeutsche entstehen schräge Verfremdungseffekte, die die Lachmuskeln stark strapazieren.

Maria Hafner spielt Geige, Bratsche, Viola da Gamba, Akkordeon und Klavier, singt und jodelt. Mit dem Akkordeonduett „Hasemanns Töchter“ holte sie eine der begehrtesten kabarettistischen Auszeichnungen: das „Kleine Scharfrichterbeil Passau“. 2018 trat sie erstmals beim legendären Singspiel auf dem Nockherberg auf.

Das Zusammentreffen des Vollblutdichters mit der Vollblutmusikerin verspricht einen energiegeladenen, wilden Sommerabend.

Eintritt: VVK : 7 €/erm. 5 €, AK: 9 €/erm. 7 €
online-Tickets

 

Samstag, 14. Juli, 14 - 19 Uhr
Picknick im Paradiesgarten

InterKulturGarten

Die Gestaltungsgemeinschaft InterKulturGarten und der Arbeitskreis Inklusion laden zum Picknicken und Entspannen im paradiesischen Ambiente des InterKulturGartens ein. Es gibt Lagerfeuer sowie Grillmöglichkeiten und der Lehmbackofen wird angeheizt.

Die Besucher sollten kulinarische Köstlichkeiten (gerne auch zum Austausch) mitbringen sowie Sitzgelegenheiten oder Decken, Geschirr und Getränke, vor allem aber gute Laune, gutes Wetter und viele Freundinnen und Freunde aller Nationalitäten. Das Fest findet bei jedem Wetter statt. Für Regenschutz ist gesorgt.

 

Donnerstag, 19. Juli, 19 Uhr
Ausstellungseröffnung: Fotogehgrafie. Ausstellung aller Wettbewerbsteilnehmer

Städtische Galerie

Ausstellungsdauer: 20. Juli - 5. August

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr und Samstag/Sonntag/Feiertag von 10 bis 18 Uhr

 

 

 

Donnerstag, 19. Juli, 19.30 Uhr
Bürgerparkkonzert: Gaudinockerl

Bürgerpark (Ausweichort bei schlechter Witterung: Strandbad Café)

Wirtshaus-Musik-Kabarett erwartet die Zuhörer beim Konzert der „Gaudinockerl“. Seit 2010 unterhalten sie ihr Publikum mit „boarischen“, modernen, frechen und witzigen, aber auch nachdenklichen Liedern. Eigene Kompositionen, die Missgeschicke aus dem täglichen Leben erzählen oder aktuelle Themen aufgreifen, stehen im Vordergrund. Auch wird bekanntes Liedgut zum Teil aufgefrischt und neu arrangiert. Durch die Besetzung mit Steirischer Harmonika, Trompete, Klarinette, Basstrompete, Bass-posaune und mehrstimmigem Gesang erzeugen sie einen unverwechselbaren Klang.

 

 

Freitag, 20. Juli, 20 Uhr
Heimat – unser Paradies. Der andere Hoagartn.

Pfarrsaal Niederscheyern

Lebendige Mundart der etwas anderen Art in Text und Musik, zwischen Dada, Humor und Satire: froh, frech und garantiert nicht altbacken. Dieser Hoagartn ist wie seine Künstler: Modern, aktuell, witzig, spritzig, respektlos und auch ein wenig hinterfotzig. Und doch ist der Abend vor allem eines: Ein lebendiges Zeugnis der Heimatliebe. Mit Gerhard Trautmannsberger, Jens Rohrer und Michael von Benkel sowie Alexander Bálly, Gerhard Walter und dem Ingolstädter Impro-Theater Gscheiterhaufen.

Eintritt: VVK: 7 €/erm. 5 €, AK: 9 €/erm. 7 €
online-Tickets

 

Freitag-Sonntag, 20. - 22. Juli
„Bunterwasserparadies Atlantis“

Turm Jugendzentrum Atlantis

Graffitigestaltung von Care, Desak, Homis, Sober & Watson

Nachdem sich das Jugendzentrum Atlantis seit 2016 wieder beim Eisstadion befindet, soll nun auch die Graffitibemalung des Turms wieder erneuert werden. Der Pfaffenhofener Graffiti-Altmeister Care lässt zusammen mit den Nachwuchsprayern Desak, Homis, Sober und Watson ein Bunterwasserparadies am Atlantis-Turm entstehen.

 

 

Samstag, 21. Juli, 20 Uhr
Mord im Paradies: Werner Gerl

Galerie kuk44

Der Hallertauer Autor und Kabarettist stellt witzige bayerische Kurzkrimis vor. Unter ihnen die bisher unveröffentlichte Geschichte „Mord im Paradies“, die in und um Pfaffenhofen spielt und eine Blutspur die Kreisstadt durchziehen lässt.

Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 € (nur Abendkasse).

Veranstalter: Galerie kuk44

 

 

Sonntag, 22. Juli, 20.30 Uhr
„Tannöd“ – Live-Hörspiel mit Musik

Festspielbühne (bei schlechter Witterung: Stockerhof)

Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun, Art Ensemble of Passau

Die spannende Geschichte von „Tannöd“ ist angelehnt an den authentischen Kriminalfall von Hinterkaifeck, der bis zum heutigen Tag ungeklärt ist. Das Krimi-Spektakel beruht auf dem Bestseller von Andrea Maria Schenkel. Die beiden Schauspieler Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun schlüpfen bei dieser Lesung dabei so lustvoll und lebendig in die verschiedenen Rollen, dass sich der Zuschauer leibhaftig mitten im Geschehen fühlt. Das Art Ensemble of Passau schafft dazu wunderbare Atmosphären, spielt schmissige Polkas, sentimentale Walzer und schaurig-schöne Instrumentaljodler.

Eintritt: VVK: 20 € / erm. 15 €, AK: 23 € / erm. 18 €
online-Tickets

 

Donnerstag, 26 Juli, 19.30 Uhr
Bürgerparkkonzert: Die Hochzeitskappelle

Bürgerpark (bei schlechter Witterung: Strandbad Café)

Zum Abschluss der Bürgerparkkonzert-Saison präsentiert „Die Hochzeitskapelle“ folkloristisch-elegischen Rumpeljazz. Anlässlich einer Hochzeit 2012 gegründet, kommen die fünf Musiker stilistisch teils aus sehr unterschiedlichen Ecken. Sie machen mit ihren Lieblingsstücken aus München, New Orleans und Trinidad das, wofür die Musik wohl ursprünglich geschaffen wurde: SPIELEN. Im besten Wortsinn, und das mit großer Intensität, Vertrautheit und Freude, entsteht dabei eine unterhaltend-melancholische Antwort auf grundlegende, zugleich niemals ausgesprochene Fragen. Der Augenblick macht die Musik, und das Publikum wird unweigerlich ein Teil des Geschehens.

 

Freitag, 27. Juli, 20 Uhr
Abschluss-Lesung des Lutz-Stipendiaten Peter Zemla

Festsaal im Rathaus

Peter Zemla stellt seinen lange erwarteten Text über Pfaffenhofen vor. Die Zuhörer dürfen gespannt sein auf den Text, der hier am Ort entstanden ist – quasi ein literarischer Entwurf der Außenansicht des Autors auf das Leben in Pfaffenhofen. Im Rahmen der Lesung wird Zemla aber auch weitere Kostproben seines Schreibens präsentieren.

 

 

Sonntag, 29. Juli., 18 Uhr
Sommer-Open-Air: Keller Steff BIG Band, Support: Kraut und Ruhm

Keller Steff BandUnterer Hauptplatz

Da brauchst an Anschnallgurt: Die Keller Steff BIG Band mit gewaltiger Soulpower. Das Open-Air-Konzert am Unteren Hauptplatz vor dem Rathaus mit der 10-köpfigen Live-Formation des Liedermachers aus dem Chiemgau ist der musikalische Abschluss der Paradiesspiele 2018. Lokal unterstützt wird der Auftritt von Kraut & Ruhm.

 

 

Dienstag, 31. Juli, 19 Uhr
Joseph-Hipp-Puppentheater: „Der Apfel“

Theatersaal im Haus der Begegnung

In der diesjährigen Aufführung „Der Apfel“ stellen die Studentinnen und Studenten des Joseph-Hipp-Puppentheaters mit ihren selbstgemachten Puppen einzelne Lebensabschnitte bekannter Männer vor, in denen sie gerade in ihrem Verhalten zu jeweils besonderen Frauen einen Fehler mit in den meisten Fällen verhängnisvollem Ausgang machen. Im Prolog begeht der erste Mann der Weltgeschichte (Adam) den ersten Fehler überhaupt, indem er den Verführungen der ersten Frau (Eva) nicht widerstehen kann und den ihm angebotenen verbotenen Apfel isst. Der in der Bibel niedergeschriebene Sündenfall vertreibt schließlich beide aus dem Paradies. Daran schließen sieben berühmte Paare an.

Eintritt frei; Spenden erbeten.

 

Freitag-Sonntag, 3. - 5. August (Ausweichtermine: 10. - 12. August), ca. 21.30 Uhr
Open-Air-Kino

Bürgerpark

Als Abschluss der Pfaffenhofener Paradiesspiele 2018 wird der Bürgerpark ein ganzes Wochenende zum Open-Air-Kinosaal. Vom 3. bis 5. August kann man es sich jeden Abend mit seiner Picknickdecke im Park gemütlich machen und auf einer riesigen Leinwand einen spannenden Kinofilm verfolgen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Radio Ilmwelle und der Stadt Pfaffenhofen.

Passend zum gesamten Programm der Pfaffenhofener Paradiesspiele wird auch das Kinoprogramm ausgewählt. Die Zuschauer können sich sowohl auf bayerische Komödien als auch „paradiesische“ Filme freuen. Bereits ab 19.30 Uhr stehen diverse Foodtrucks bereit, um die Besucher mit vielfältigen Speisen zu verköstigen. Die Filme starten erst bei Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr.

Veranstalter: Stadt Pfaffenhofen in Kooperation mit Radio Ilmwelle

Eröffnung Paradiesspiele 2018

Vielen Dank für Ihr Feedback!